Bildergalerie

Das Straßenfestival Werne 2019 in Bilder - Teil 6, Freitagabend

Das Straßenfestival startete Freitagnachmittag furios. Noch stärker war der Andrang der Menschen am Abend.
30.08.2019
/
Auch die Künstler selbst, hier ein Akteur von Quatuor Stomp, hatten offensichtlich Spaß.© Jörg Heckenkamp
Musik darf beim Straßenfestival nicht fehlen. Hier die Gruppe Faela abends auf dem Roggenmarkt.© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Spielstätten. Hier Quatuor Stomp gegen 20.30 Uhr auf dem Marktplatz.© Jörg Heckenkamp
Musik darf beim Straßenfestival nicht fehlen. Hier die Gruppe Faela abends auf dem Roggenmarkt.© Jörg Heckenkamp
Der Lohn des Künstlers sind der Applaus und das Hutgeld.© Jörg Heckenkamp
Der der Schweinehirte denkt sich seinen Teil.....© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Spielstätten. Hier Quatuor Stomp gegen 20.30 Uhr auf dem Marktplatz.© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Spielstätten. Hier Quatuor Stomp gegen 20.30 Uhr auf dem Marktplatz. Die Gebäude, allen voran das Alte Rathaus, waren schön beleuchtet.© Jörg Heckenkamp
Musik darf beim Straßenfestival nicht fehlen. Hier die Gruppe Faela abends auf dem Roggenmarkt.© Jörg Heckenkamp
Die Menschen ließen sich von den Künstlern verzaubern, lachten, spendeten Beifall und Hutgeld.© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Spielstätten. Hier Quatuor Stomp gegen 20.30 Uhr auf dem Marktplatz.© Jörg Heckenkamp
Die Menschen ließen sich von den Künstlern verzaubern, lachten, spendeten Beifall und Hutgeld.© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Spielstätten. Hier Quatuor Stomp gegen 20.30 Uhr auf dem Marktplatz.© Jörg Heckenkamp
Musik darf beim Straßenfestival nicht fehlen. Hier die Gruppe Faela abends auf dem Roggenmarkt.© Jörg Heckenkamp
Musik darf beim Straßenfestival nicht fehlen. Hier die Gruppe Faela abends auf dem Roggenmarkt.© Jörg Heckenkamp
Je später der Abend, desto voller die Innenstadt.© Jörg Heckenkamp
Die Menschen ließen sich von den Künstlern verzaubern, lachten, spendeten Beifall und Hutgeld.© Jörg Heckenkamp