Das Parken am Fürstenhof in Werne sorgt für Ärger

Beschwerden auf Facebook

Dass die B54 in Werne gerne von Autofahrern als Parkplatz genutzt wird, ist bekannt. Doch seit einer Woche reihen sich die Fahrzeuge auch entlang der Straße Fürstenhof auf - in unmittelbarer Nähe des Schulzentrums. Dabei soll es sich hauptsächlich um Mitarbeiter der Stadtverwaltung handeln.

WERNE

, 10.03.2015, 16:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit Eröffnung der Marga-Spiegel-Sekundarschule wird auch der Fürstenhof zugeparkt, beklagen sich die Anwohner.

Seit Eröffnung der Marga-Spiegel-Sekundarschule wird auch der Fürstenhof zugeparkt, beklagen sich die Anwohner.

Das vermutet zumindest Kordula Mertens, Leiterin des Ordnungsamtes. "Wir haben in der vergangenen Woche Infozettel an die Mitarbeiter verteilt, dass wir auf den Parkplätzen der Verwaltung die Parkausweise kontrollieren werden." Und wer keinen solchen Ausweis hat, müsse dann auch ein Bußgeld zahlen. "Folglich parken die Mitarbeiter nun auf der Straße."

Und das sei erlaubt, so Mertens: "Dort besteht kein Parkverbot." Schon in der Vergangenheit hätten dort Autos gestanden. Die aktuelle Konzentration sei zudem nicht nur das Ergebnis der Bußgeld-Androhung: "Der Parkplatz der VHS musste erneuert werden, weshalb die Kursteilnehmer zum Beispiel ebenfalls auf der Straße parken mussten."

Die neue Situation sorgt für Ärger. Auf Facebook gibt es Beschwerden, dass Anwohner ihre Einfahrt nicht mehr erreichen können. Eltern befürchten, dass es vor allem während der Bring- und Abholzeit für die Schüler gefährlich werden könnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt