Bildergalerie

Das ist die Ausrüstung der Werner Feuerwehr

Wir waren bei der Werner Feuerwehr zu Besuch und haben einen Blick auf die Ausrüstung des Löschzugs geworfen. Klicken Sie sich durch!
04.08.2015
/
Pressluftatmer sind nicht nur innerhalb der Insassen-Kabine vorhanden, sondern auch auf dem Fahrzeug aufgerüstet.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Bodo Bernsdorf (l.) und Heinz Westbomke, Pressesprecher der Werner Feuerwehr, im Einsatzwagen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Der Löschzugleiter zeigt ein Pressluft-Atemgerät© Foto: Jörg Heckenkamp
Blick auf das sogenannten Ex-Warngerät.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Die Atemschutzmasken sind einzeln verpackt.© Foto: Jörg Heckenkamp
Bodo Bernsdorf, Leiter des Löschzuges Stadtmitte, mit einem sogenannten Ex-Warngerät. Es erfasst allerdings nur vier Parameter wie Methan oder CO2 und dient dem Selbstschutz der Retter.© Foto: Jörg Heckenkamp
Viel Technik transportieren die einzelnen Löschfahrzeuge.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Blick auf ein sogenanntes Löschgruppen-Fahrzeug, das bis zu neun Wehrleute transportieren kann.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Verpackte Atemschutzmaske und Flammschutz-Haube.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Blick in die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr.© Foto: Jörg Heckenkamp
Ersatzschläuche in der Fahrzeughalle.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Bodo Bernsdorf zeigt eine Atemschutzmaske. Mittels des auf rund 300 bar gepressten Luftvorrates in der sechs Liter fassenden Flasche können die Retter im Schnitt 20 Minuten in verrauchten Räumen arbeiten.© Foto: Jörg Heckenkamp
Warnvorrichtung an dem Pressluftatmer, wenn die Luftvorräte zur Neige gehen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Bodo Bernsdorf (l.) und Heinz Westbomke, Pressesprecher der Werner Feuerwehr, im Einsatzwagen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Ein spezielles Programm berechnete die Rauchverteilung beim Brand des Malerbetirebs Schlierkamp an der Pagensstraße (rote Markierung). Gefährliche Rauchentwicklung entstand in Umkreis von 50 Metern, allerdings diente diese Warnung nur dem Selbstschutz der Wehrleute, da es in diesem Bereich keine Anwohner gibt.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die Schläuche der Wehr Werne sind entsprechend gekennzeichnet.© Foto: Ev. Gemeinde Werne
Schlagworte