Dank an die Helferschar

Stockum Viel Lob für die aktive Gruppe des DRK-Ortsvereins Stockum.

01.04.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

«Sie haben Gewaltiges geleistet», wandte sich Rot-Kreuz- Vorsitzender Georg Laurenz während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im DRK-Heim an die Helferinnen.

Die Anerkennung galt der Helferschar, die sich bei den 16 Blutspendeterminen im vergangenen Jahr in Stockum in den Räumen der Panhoff-Stiftung durch große Hilfsbereitschaft inklusive der Bewirtung auszeichnete.

«Wir kommen gerne nach Stockum», versichern die Blutspender. Und das positive Wort entzückt natürlich die Helferinnen, zumal die Zahl der Blutspender ständig steigt. Georg Laurenz: «Die Helferinnen arbeiten geräuschlos im Sinne der guten Sache.»

Gruppenleiterin Rita Hermann (Foto) verzeichnete in dem Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres 4835 ehrenamtliche Stunden der Helferinnen. Neben den Blutspendeterminen (1500 Stunden) stand die Seniorenbetreuung (870 Stunden) im Vorderfeld. Die Seniorenstube wird wöchentlich donnerstags in der Panhoff-Stiftung vom DRK betreut. Die Senioren würden sich über besonders vorbereitete Stunden wie Jahresgeburtstag, Frühlingsfest, Weiberfastnacht, Erntedank und Adventsfeier freuen, berichtete Rita Hermann.

Die jährliche Haus- und Straßensammlung für das DRK sei immer Reizthema jeder DRK-Gruppe. «In Stockum haben wir die Sammlung trotz einiger Terminschwierigkeiten mit einigen Kameradinnen durchgezogen. Es ist nicht einfach, in heutiger. Zeit von Tür zu Tür zu laufen, und um ein Entgeld für eine Organisation zu sammeln», so Rita Hermann. Schm

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung 60 Jahre Freilichtbühne Werne

Hochwasser, Sturm, Brand: Das waren die größten Schreckmomente der Freilichtbühne Werne