Pandemie

Coronavirus: Sieben-Tages-Inzidenz steigt weiter im Kreis Unna

Das Infektionsgeschehen bleibt dynamisch. Zwar meldete das Gesundheitsamt weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus als am Vortag. Die Inzidenz im Kreis Unna steigt trotzdem.
Das Gesundheitsamt meldet weniger Neuinfektionen als am Vortag, die Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Kreis Unna trotzdem. © picture alliance/dpa

Nach einer Spitze am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt am Donnerstag wieder ein Niveau an Neuinfektionen, wie es zuletzt durchschnittlich war: Demnach haben sich 44 weitere und seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 13.518 Menschen im Kreis Unna mit dem Coronavirus infiziert.

Aus Kamen und Lünen (jeweils 10) sowie Bergkamen (7) und Werne (6) wurden die meisten Neuinfektionen gemeldet, in Unna und Schwerte (jeweils 3) sowie in Holzwickede (2), Bönen, Fröndenberg und Selm (jeweils 1) war das Infektionsgeschehen dagegen deutlich geringer. Die 7-Tage-Inzidenz ist den Angaben des Landeszentrums für Gesundheit zufolge erneut gestiegen und liegt mit 72,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wieder deutlich über dem 50er-Schwellenwert.

Die Zahl der aktiven Fälle ist gegenüber dem Vortag ebenfalls gestiegen. 775 (plus 24) akute Infektionen mit dem Coronavirus sind der Behörde bekannt, 64 Patienten (-3) wurden auch am Donnerstag noch stationär in einem der Krankenhäuser behandelt.

Toter aus Holzwickede trug Coronavirus in sich

Derweil meldete das Gesundheitsamt des Kreises Unna am Donnerstag einen weiteren Todesfall, der offenbar nachträglich mit der Covid-19-Pandemie in Verbindung gebracht wird: Ein 85-jähriger Mann aus Holzwickede, der bereits am 25. Februar verstorben war, trug das Coronavirus in sich.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.