Coronavirus: Die Lage in Werne und Herbern im Überblick

Coronavirus im Überblick

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage.

Werne

, 19.03.2021, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch Werne ist vom Coronavirus nicht verschont geblieben. Wir behalten die Lage im Überblick und fassen die wichtigsten Entwicklungen an dieser Stelle zusammen.

Auch Werne und Herbern sind vom Coronavirus nicht verschont geblieben. Wir behalten die Lage im Überblick und fassen die wichtigsten Entwicklungen an dieser Stelle zusammen. © Neubauer / Püschner

Das Wichtigste in Kürze:

  • Am Freitag (16. April) meldete das Gesundheitsamt des Kreises Unna für Werne 11 neue Coronafälle.
  • Die lokale 7-Tages-Inzidenz liegt in Werne nach eigenen Berechnungen bei einem Wert von 157,37 (+20,09 zum Vortag).
  • 891 der 1069 gemeldeten Fälle in Werne gelten als genesen.
  • 124 Personen in Werne (+8 zum Vortag) gelten als aktuell infiziert.
  • Im Kreis Unna wurden am Freitag (16. April) 145 neue Fälle und damit bisher insgesamt 15.654 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl wurde mehrfach korrigiert. 13.410 Menschen (+54) gelten offiziell wieder als gesund. 1797 (+91) gelten als aktuell infiziert. 447 Menschen (+0 zum Vortag) im Kreis sind bisher an den Folgen einer Infektion gestorben.
  • 72 Personen (+9 zum Vortag) werden im Kreis stationär behandelt.
  • Bisher sind 1364 Fälle der B.1.1.7-Mutation im Kreis Unna bekannt (+86), 111 davon in Werne (+9).
  • Von der südafrikanischen Mutation B.1.351 gab es bisher 11 im Kreis, 0 in Werne.
  • In Werne sind bisher 54 Menschen infolge einer Corona-Infektion gestorben. Der 50. Todesfall war am 26. Februar gemeldet worden.Der 51. am 17. März, zwei weitere wurden am 22. März bekannt. Die 54. Person ist am 12. April gestorben.
  • Im Kreis Coesfeld gab es am Freitag (16. April) 4819 bestätigte Infektionen (+31 zum Vortag). 4.372 Menschen gelten als genesen (+35). 365 Personen im Kreis gelten als aktuell infiziert (-7). Seit Beginn der Pandemie gab es im Kreis 82 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19. In Ascheberg sind aktuell 36 Personen aktiv infiziert (+3).
  • Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Coesfeld liegt am Freitag (16. April) bei 87,9.
  • Am 1. Juli ist eine ältere Aschebergerin in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.
  • Der Kreis Coesfeld hat im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW Lockerungen im Bereich des Einzelhandels und der Kultur ermöglicht aufgrund der anhaltend niedrigen Inzidenzwerte im Kreis. Seit Donnerstag (11. März) dürfen Einzelhändler Kunden auch ohne vorherige Terminvereinbarung empfangen.
  • Die Lockerung wurde nun wieder zurückgenommen, eine Notbremse gibt es (noch) nicht: Die vom Land Nordrhein-Westfalen (NRW) neu gefasste Coronaschutzverordnung, die seit Montag (29. März) gilt, erlaubt im Kreis Coesfeld weiterhin die Öffnung des Einzelhandels sowie der Kultureinrichtungen. Das Einkaufen ist somit weiterhin in den Geschäften erlaubt - allerdings nun wieder ausschließlich mit Terminbuchungen („click and meet“). Körpernahe Dienstleistungen, bei denen keine Maske getragen werden kann, dürfen in Anspruch genommen werden, wenn die Kundin oder der Kunde einen tagesaktuellen negativen Schnell- oder Selbsttest vorlegen kann.



Wir berichten hier im Blog über die aktuelle Lage:


Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt