Corona: Die „luca“-App kann nun auch in Werne genutzt werden

Kontakt-Nachverfolgung

Nachdem sich der Kreis Unna im vergangenen Monat für eine Nutzung der „luca“-App ausgesprochen hat, wurde nun das Kreisgesundheitsamt an das System angeschlossen.

Werne

16.04.2021, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die „luca“-App ermöglich eine einheitliche Kontakt-Nachverfolgung und ist nun auch für Werne erhältlich.

Die „luca“-App ermöglich eine einheitliche Kontakt-Nachverfolgung und ist nun auch für Werne erhältlich. © Stadt Werne

Somit können in Werne zukünftig Gäste, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie Einzelhändler die Kontaktnachverfolgungs-App nutzen. „luca“ soll die Kontaktnachverfolgung im Corona-Infektionsfall einfacher machen. Nicht nur bei privaten Begegnungen, sondern auch an öffentlichen Orten können sich die Nutzer selbst einchecken und ihre Kontaktdaten per QR-Code übermittelt. Anstelle des Namens wird nur der Code angezeigt – ein Vorteil in Sachen Datenschutz gegenüber dem derzeit üblichen Ausfüllen von Zetteln.

Stadt Werne hofft auf viele Nutzer

Künftige Öffnungsschritte lassen sich durch eine einheitliche Kontaktverfolgung besser unter Kontrolle behalten. Darum erhofft sich die Stadt Werne, dass viele die „luca“-App nutzen. Voraussetzung dafür ist ein Smartphone, mit dem man sich über QR-Codes beispielsweise bei einem Restaurantbesuch zu Beginn und zum Ende registriert.

Jetzt lesen

Sollte zur gleichen Zeit eine Corona-infizierte Person in der Nähe gewesen sein, würden diese Informationen nach entsprechender Freigabe datenschutzkonform an das zuständige Gesundheitsamt gehen und eine schnelle Nachverfolgung ermöglichen. Aktuell ist die App für kostenfrei.

Nutzer und Nutzerinnen ohne Smartphone können in Zukunft Schlüsselanhänger mit einem personalisierten QR-Code in der Tourist-Information erwerben. Derzeit sind die Anhänger aber noch nicht verfügbar.

Weitere Informationen unter www.werne.de/luca


Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt