Kaffeeklatsch auf Zeit: Cafébetrieb bei Telgmann startet bald mit strengen Regeln

dzTraditionscafé in Werne

Lange musste der Cafébetrieb bei Konditor Telgmann in der Corona-Krise geschlossen bleiben. Doch bald wird es wieder eröffnet - allerdings mit Regeln. Dazu gehört auch ein zeitlich begrenzter Besuch.

Werne

, 27.09.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gemütlich ein Stück Torte und einen Kaffee genießen. Dabei mit der Freundin plaudern und andere Bekannte treffen. Die Atmosphäre im Café der Konditorei Telgmann in Werne lieben die vielen Stammkunden. Lange mussten sie sich gedulden, bis das Café in der Corona-Krise wieder öffnet. Schon bald soll es so weit sein.

Dann gelten allerdings strenge Regel aufgrund der Corona-Krise. Neben der Maskenpflicht, die bis zum Platz und auf dem Weg zu den Toiletten gilt, wird es eine begrenzte Anzahl an Gästen geben. Von den rund 100 Sitzplätzen könnten nur 40 belegt werden, so Telgmann.

Zeitlich begrenzte Tickets im Café Telgmann

Gerade an Markttagen ist das Café immer so gut besucht, dass man vorab reservieren sollte. Nach der Wiedereröffnung wird es zusätzlich eine zeitliche Begrenzung für den Besuch im Café geben. Um möglichst vielen Kunden die Möglichkeit zu geben, das Café zu besuchen, werde man wahrscheinlich mit Tickets von eineinhalb Stunden arbeiten müssen, so Telgmann. Ein Kaffeeklatsch auf Zeit - wenn man so will.

Bevor das wieder möglich sein wird, muss noch die Lüftungsanlage, die frische Luft ins Café pusten soll, installiert werden. Fast fünf Wochen warte er bereits auf die neue Technik, die ihn rund 1000 Euro kostet, erzählt Telgmann. In den nächsten Tagen soll die Anlage installiert werden. Danach kann neben der Außengastronomie auch das Café öffnen.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt