Baustart für Kreisverkehr an der Münsterstraße beginnt mit monatelanger Verspätung

Werne neu verknüpft

Die Fußgängerbrücke ist schon seit Dezember Vergangenheit an der Münsterstraße. Direkt danach sollten die Bauarbeiten für den Kreisverkehr beginnen. Eigentlich. Jetzt geht‘s wirklich los.

Werne

, 06.02.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baustart für Kreisverkehr an der Münsterstraße beginnt mit monatelanger Verspätung

Nach monatelanger Pause startet die Arbeiten für den Kreisverkehr an der Münsterstraße in Werne. © Andrea Wellerdiek

Es war lange still an der Münsterstraße nach dem Abriss der Fußgängerbrücke. Eigentlich sollten im Anschluss, Anfang Dezember, sofort die Arbeiten weitergehen, um den Bau eines Kreisverkehrs voranzutreiben. Doch zwei Monate lang war Ruhe.

Am Freitag, 7. Februar, sollen die Bauarbeiten endlich starten, verspricht Adrian Kersting vom Fachbereich Straßen und Verkehr der Stadt Werne auf Anfrage dieser Redaktion. Es ist der Start des großen Projektes „Werne neu verknüpft“.

„Ende der Woche geht es endlich los“, so Kersting. Das zuständige Unternehmen Pollmann sei auf einer vorherigen Baustelle in Verzug geraten, sodass sich der Folgeauftrag für die Münsterstraße in Werne ebenfalls nach hinten verschob.

Das Unternehmen soll am Freitag die Baustelle einrichten und in der kommenden Woche mit den Arbeiten starten. Los geht es damit zunächst an der Grünfläche am Becklohhof. Autofahrer müssen sich also noch keine Sorgen machen.

Jetzt lesen

„Wir wollen die Zahl der Sperrungen während der Arbeiten so gering wie möglich halten“, sagt Kersting. Momente, in denen die Münsterstraße halbseitig gesperrt wird, werde es trotzdem geben. Auch eine Vollsperrung bei den abschließenden Asphaltarbeiten kann Kersting nicht ausschließen.

Lesen Sie jetzt