Awo-Fahrradfest: Auch Promis traten in die Pedale

WERNE Hohen Besuch hatte am Dienstagvormittag die Awo-Radstation in und vor der Tiefgarage am Roggenmarkt: VIPs der Awo, so der Awo-Bezirksvorsitzende Bodo Champignon, die Geschäftsführer Peter Resler und Achim Schwarz, sowie der SPD-Bundestagsabgeordnete Rolf Stöckel, die Landtagsabgeordneten Wolfram Kuschke und Rainer Schmelzer.

von Von Rudi Zicke

, 29.07.2008, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fahrradwäsche zum Schmnäppchenpreis

Fahrradwäsche zum Schmnäppchenpreis

Parallel zu dem Besuch der Promis hatte die Awo vor ihrer Station einen Aktionstag organisiert. Dort konnten Fahrräder zum Schnäppchenpreis erworben werden; außerdem gab´s zu Sonderpreisen eine Fahrradwäsche samt kleiner Inspektion.

Natürlich kostenlos konnte man sich außerdem über die vielfältigen Dienstleistungen der Station informieren. Kein Wunder, dass die sonst in der Station so schmerzliche vermissten Radfahrer heute Schlange standen.

"Es geht bergauf"

Dass es mit der nur gering ausgelasteten Radstation bergauf geht, davon zeigte sich Awo-Geschäftsführer Peter Resler genauso überzeugt wie „Rad-Verantwortliche“ Peter Nitsch.

Radeln um Benzin zu sparen

Sie gehen davon aus, dass angesichts der Benzinpreise immer mehr Bürger aufs Rad umsteigen. Gerade die Besitzer von hochwertigen Fahrrädern und auch Senioren, die mit einem elektro-unterstützten Rad in die Stadt kommen, dürften den Bewachungsdienst künftig stärker nutzen, glauben Resler und Nitsch.

Lesen Sie jetzt