Selbstlos einem Unfallopfer geholfen: Auszeichnung für Stefan Suttorp (52) aus Werne

Held der Straße

Als Stefan Suttorp an einem dunklen Januarabend eine Unfallszene wahrnahm, da zögerte er nicht lange. Für seinen schnellen und mutigen Einsatz erhielt er nun eine besondere Auszeichnung.

Werne

, 18.06.2019, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Selbstlos einem Unfallopfer geholfen: Auszeichnung für Stefan Suttorp (52) aus Werne

Stefan Suttorp (52) aus Werne erhielt die Auszeichnung "Held der Straße" des Monats Mai von Goodyear und Automobilclub von Deutschland (AvD). © Goodyear

Stefan Suttorp (52) aus Werne war Ende Januar 2019 gerade auf dem Nachhauseweg, als ihm ein Mann am Straßenrand auffiel. Nur ein paar Meter entfernt, sah er dann ein verunglücktes Auto auf dem Dach liegen. Sofort wendete der 52-jährige Mann aus Werne und fuhr zur Unfallstelle zurück, um zu helfen.

Für seinen durchdachten und mutigen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Stefan Suttorp aus Werne zum „Held der Straße“ des Monats Mai 2019 gekürt.

Unfall am Kiwitzheidweg

Stefan Suttorp war am 30. Januar nach seinem Dienstschluss auf dem Heimweg, als er gegen 21.40 Uhr einen in schwarz gekleideten Mann auf dem Kiwitzheidweg in Werne am Straßenrand sah. „Es war sehr dunkel und ich bemerkte den jungen Mann erst im letzten Moment aus dem Augenwinkel. Sein Auto lag im Straßengraben auf dem Dach.

Suttorp stieg aus und verschaffte sich einen Überblick über die Situation. Der verunglückte Mann stand offensichtlich unter Schock und war verwirrt, als der Helfer ihn ansprach.

Suttorp alarmierte die Rettungskräfte

Der Werner alarmierte die Rettungsleitstelle. Schon bald trafen die Rettungskräfte ein und brachten den Mann ins Krankenhaus. „Wenn man sich das Auto angeschaut hat, fragte man sich ernsthaft, wie es der Mann geschafft hat da lebend rauszukommen. Er hatte wirklich sehr viel Glück“, sagt der 52-jährige.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Stefan Suttorp. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift Trucker.
Lesen Sie jetzt