Pandemie

Acht weitere Corona-Tote und viele Neuinfektionen im Kreis Unna

Es sind traurige Nachrichten, mit denen der Kreis Unna in die neue Woche startet. Seit Freitag sind acht neue Todesfälle bekannt geworden, die im Zusammenhang mit Corona stehen.
Schnelltests sollen dafür sorgen, dass Corona-Fälle bei Menschen ohne Symptome schneller entdeckt werden. © dpa

Acht weitere Menschen aus dem Kreis Unna haben den Kampf gegen Corona verloren. Das meldet der Kreis Unna. Durch die neuen Todesfälle aus Werne (2), Lünen, Schwerte, Unna, Kamen, Holzwickede und Bönen ist die Zahl der Corona-Toten kreisweit auf 434 gestiegen.

Auch die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen war groß. Mit 77 waren es 16 mehr als am Montag vergangener Woche (15. März). Die meisten Neuinfektionen gab es in Lünen (18), Werne (13), Fröndenberg (1) und Schwerte (10). Neue Fälle wurden aber auch aus Kamen (8), Unna (7), Holzwickede (4), Bönen (4) und Bergkamen (2) gemeldet. Einzig aus Selm wurde kein neuer Fall bekannt.

Weil 55 Menschen neu in die Statistik der Genesenen aufgenommen wurden, hat die Zahl der aktiven Corona-Fälle die Marke von 800 wieder knapp überschritten. 53 Infizierte werden stationär in Kliniken im Kreis Unna behandelt, vier weniger als am Freitag.

Die Inzidenz für den Kreis Unna gab das Landeszentrum Gesundheit mit 75,7 an. Sie dürfte wegen der vielen neuen Fälle weiter steigen. In NRW liegt sie inzwischen bei 106,6.

30.487 Männer und Frauen im Kreis Unna haben ihre Erstimpfung bekommen, 12.453 auch schon die zweite Dosis.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.