9 Neuinfektionen in Werne am Mittwoch - Inzidenz steigt steil über 50

Coronavirus in Werne

Der Kreis Unna hat für Werne zu Mittwoch (24. Februar) 9 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz in Werne nach eigenen Berechnungen wieder steil an.

Werne

, 24.02.2021, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Werne wurden zu Mittwoch (24. Februar) wieder Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

In Werne wurden zu Mittwoch (24. Februar) wieder Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. © Anshu A/Unsplash

In Werne haben sich zu Mittwoch (24. Februar) nachweislich 9 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das geht aus den neuesten Zahlen des Kreises Unna hervor. Damit steigt auch die 7-Tages-Inzidenz in Werne nach eigenen Berechnungen wieder - um 26,97 Punkte auf einen Wert von 66,97. Die Gesamtzahl der Infektionen in Werne seit Ausbruch der Pandemie im vergangenen Frühjahr steigt damit auf 850.

Die Zahl der derzeit aktiven Fälle steigt um 8 auf 40. Die Zahl der Genesenen um einen auf 761. Die Zahl der Gestorbenen infolge einer Coronainfektion ist seit dem 18. Februar mit 49 konstant.

Werne liegt knapp unterhalb der kreisweiten Inzidenz

Im gesamten Kreis Unna sind zu Mittwoch 65 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden (12.727 insgesamt). 573 und damit 8 weniger als noch am Vortag gelten kreisweit als aktiv infiziert. 72 weitere Personen (11.751 insgesamt) gelten inzwischen offiziell als wieder gesundet. Die Zahl der Todesfälle stieg um einen (Kamen) auf 403. Die Zahl der stationär behandelten Coronafälle stieg um 15 auf 94.

Jetzt lesen

Im Kreis Unna sind bisher 70 Fälle der erstmals in Großbritannien nachgewiesenen B.1.1.7-Mutation bestätigt worden, 3 davon kamen zu Mittwoch dazu. In Werne ist bisher noch keine dieser Mutationen labordiagnostisch nachgewiesen worden. Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt laut Landeszentrum für Gesundheit bei 75,5, das sind 4,8 Punkte mehr gegenüber dem Vortag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Jörg Heckenkamp, Felix Püschner, Andrea Wellerdiek, Eva-Maria Spiller, Pascal Löchte

Lesen Sie jetzt