16.000 Euro Schaden und zwei Kradfahrer im Krankenhaus – obwohl sie gar nicht kollidierten

Cappenberger Damm

An der Kreuzung Cappenberger Damm/Selmer Landstraße kam es am Pfingstsonntag zu einem Unfall. Zwei Kradfahrer mussten ins Krankenhaus. Doch es hätte noch schlimmer kommen können.

Werne, Südkirchen, Lünen

11.06.2019, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei verletzte Kradfahrer sind die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Pfingstsonntag, 9. Juni, zwischen Werne und Südkirchen ereignete. Wie die Polizei jetzt mitteilte, war ein 48-jähriger Yamaha-Fahrer aus Nordwalde im Kreis Steinfurt gegen 18.30 Uhr auf dem Cappenberger Damm in Richtung Südkirchen unterwegs.

Als er auf die Kreuzung mit der Selmer Landstraße zufuhr, erkannte er nach eigenen Angaben zu spät, dass dort ein Stop-Zeichen für ihn die Vorfahrt regelte. Er soll eine Vollbremsung gemacht und daraufhin die Kontrolle über sein Kleinkraftrad verloren haben. Laut Polizei „stürzte er in den Kreuzungsbereich hinein“.

Kradfahrer im Krankenhaus

Eine 42-jährige Kawasaki-Fahrerin aus Lünen war aus Selm kommend in Richtung Werne unterwegs. Sie bemerkte den 48-Jährigen. Weil die Kawasaki-Fahrerin aufgrund seiner Geschwindigkeit einen Zusammenstoß mit dem Yamaha-Fahrer befürchtete, leitete sie ebenfalls eine Vollbremsung ein und kam daraufhin mit ihrem Fahrzeug zu Fall.

Die beiden Beteiligten verletzten sich und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge waren beide so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der geschätzte Sachschaden liegt nach Angaben der Polizei bei etwa 16.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt