Der Werner SC hatte in dieser Saison bereits einige Male Grund zum Jubeln - auch ohne einen Torjäger. © Jürgen Weitzel
Fußball: Landesliga

Zweitbeste Offensive der Liga: Braucht der Werner SC keinen Knipser?

Bisher kann sich der Werner SC in dieser Saison nicht über fehlende Tore beschweren. Da kommt die Frage auf, ob der viel gewünschte Torjäger überhaupt noch gebraucht wird.

Immer wieder schrieben wir in den vergangenen Monaten an dieser Stelle: Der Werner SC braucht einen Knipser. Auch Trainer Lars Müller hatte betont, dass ein Torjäger der Mannschaft sicherlich helfen tun würde. Aber braucht der Werner SC im Moment wirklich einen neuen Stürmer? Die letzten Ergebnisse lassen daran zweifeln.

Denn der Landesligist erzielte in den bisher absolvierten sechs Ligaspielen insgesamt 15 Tore. Damit hat der WSC die zweitbeste Offensive der Landesliga. Vor den Wernern steht nur der TuS Altenberge – allerdings hat der auch bereits zwei Spiele mehr absolviert als die Werner. Bester WSC-Torjäger ist Daniel Durkalic mit vier Treffern, alle anderen Spieler haben maximal zwei Treffer erzielt. Die gute Quote ist deshalb wohl eine Mannschaftsleistung. Ist ein Knipser also überhaupt nötig?

„Also ich würd´ einen nehmen“, sagt Trainer Lars Müller lachend auf die Frage. Dann wird er aber auch schnell wieder ernst: „Ich denke, wir haben eine ganz starke Mannschaft in der Offensive. Wenn wir einen Stürmer bekommen können, schadet das aber sicherlich nicht.“

Er erinnert auch daran, dass das Team zuletzt viele Abgänge in der Offensive hinnehmen musste. „Ich denke da an Hennes oder Schuster, oder auch Moppel (Mondrian Runde, Anm. d. Red.), der in die zweite Mannschaft gegangen ist. Dazu kommt Przybilla als Verletzter oder Thanne (Chris Thannheiser, Anm. d. Red.), der verletzt oder durch die Arbeit verhindert war. Da sind uns also schon einige Spieler weggebrochen.“

Aber dennoch: Dass seine Mannschaft in der Offensive so stark ist, wundert Lars Müller nicht. Er hat sogar gleich mehrere Erklärungen. „Das hängt natürlich auch total vom Gegner ab. Wenn man 5:0 gewinnt, wie wir gegen Wiescherhöfen, dann spielt das natürlich auch ins gute Torverhältnis mit rein“, so der Coach.

Dennoch muss er zugeben: Seine Spieler haben sich diese Torquote auch selbst erarbeitet. „Wir spielen ja naturgemäß ziemlich offensiv“, erklärt er. „Und wenn man auf diese Art Fußball spielt, stehen im Idealfall gleich mehrere Spieler vorne und können treffen und man hat eben nicht nur einen, der vorne die Buden machen kann.

Ob der Werner SC also vielleicht doch noch einen Knipser holt, bleibt – wohl auch wegen der Corona-Pandemie – abzuwarten. Allerdings hilft wohl auch die Gewissheit: Der Werner SC hat eine Mannschaft mit vielen Spielern, die Tore schießen können.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.