Der VfL Kamen hat den nächsten Ausfall zu beklagen. Am Sonntag tritt der A-Kreisligist beim SV Stockum an. © Thorsten Teimann
Fußball

Wechsel ohne Absicht: Ex-Profi wieder im Kader – Stürmer fällt allerdings verletzt aus

Kreisliga-Topteam VfL Kamen tritt Sonntag beim Kellerkind SV Stockum an. Der Vorletzte hat mittlerweile den Trainer getauscht - und bei Kamen fällt wieder ein Akteur aus.

Rein sportlich gesehen läuft es beim Fußball-A-Kreisligisten VfL Kamen richtig rund. Sechs Spiele, sechs Siege – das ist ein top Wert – auch ohne den Ex-Profi Mehmet Kara zuletzt. Immerhin gab es einen 3:0-Erfolg gegen den Mitbewerber auf die Krone – SVF Herringen. Kara steht aber am Wochenende im Match beim Kellerkind SV Stockum (15 Uhr) wieder zur Verfügung. Dafür aber fällt ein Teamkollege aus.

Die Freigabe-Problematik um den ehemaligen Zweitliga-Spieler ist mittlerweile ausgestanden, der 38-Jährige darf am Sonntag wieder mitmischen. Und keine Frage: Beim Vorletzten der Liga, der gerade erst seinen Trainer ausgetauscht hat – für Torwart-Ikone Jürgen „Tülle“ Welp kommt nun Marvin Böhme – will der Verein für Leibesübungen seinen Erfolgsweg fortsetzen.

Große Skepsis herrscht im Vorfeld nicht, denn gegen Herringen haben die Kamener über die gesamte Spielzeit – selbst beim Stande von 3:0 – eine hervorragende Laufleistung hingelegt. Die Motivation ist bestens, wie allein die Balleroberung von Spielführer Tobias Maier im Mittelfeld zeigte: Der riss die Faust hoch und ließ sich dafür feiern.

Serkan Gül fällt beim VfL Kamen mindestens für die nächsten drei Wochen aus.
Serkan Gül fällt beim VfL Kamen mindestens für die nächsten drei Wochen aus. © Thorsten Teimann © Thorsten Teimann

Und auch in der Offensive rollte die Kugel. Mann des Tages war Björn Scharfe, der selbst traf und seinem Sturm-Partner Engin Duman den Ball zum 2:0 vorlegte. Doch gerade in dieser Situation fasste sich Duman wieder an den ohnehin geplagten Rücken. Der stets körperbetont spielende Angreifer musste in der 53. Minute gegen Murat Büyükdere ausgetauscht werden.

Schlimmer traf es indes aber einen Mannschaftskollegen. Serkan Gül lag eine Viertelstunde vor Spielende neben dem gegnerischen Tor und hielt sich den Oberschenkel. Auch er konnte nicht weiterspielen. Nun steht fest: Der Offensivspieler hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. „Er wird vermutlich die nächsten drei Wochen ausfallen“, erklärte Trainer Emre Aktas.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.