Detlef Mack plant aktuell den Kader der Damen des SV Herbern. © Helga Felgenträger
Fußball

Kaderplanung der Damen des SV Herbern: „Es ist schwieriger als anderswo“

Es war eine durchwachsene Saison für die Damen des SV Herbern. Damit die Mannschaft in der nächsten Spielzeit in der Bezirksliga oben mitspielen kann, wird aktuell der Kader geplant - mit Schwierigkeiten.

Im vergangenen Sommer gab es viel Wirbel bei den Damen des SV Herbern. Nach den Abgängen einiger Leistungsträgerinnen wie beispielsweise Urgestein Laura Brockmeier, musste sich die Mannschaft neu ordnen. Dafür entschied sich das Team von Trainer Detlef Mack für den freiwilligen Rückgang in die Fußball-Bezirksliga.

Laura Brockmeier hatte im vergangenen Sommer ihr Karriereende verkündet.
Laura Brockmeier hatte im vergangenen Sommer ihr Karriereende verkündet. © David Döring © David Döring

Dort will die Mannschaft nach einer ersten Saison zur Eingewöhnung natürlich oben mitspielen. Und damit dafür auch der Kader entsprechend aufgestellt ist, sind die Verantwortlichen des SV Herbern um Trainer Detlef Mack aktuell fleißig am Planen.

Die Damen des SV Herbern bleiben wohl zur neuen Saison zusammen

„Wir haben Gespräche geführt“, erzählt Detlef Mack zum aktuellen Stand der Kaderplanungen. „Ich denke, die Mannschaft wird zur neuen Saison so zusammenbleiben. Bisher haben sich alle Mädels positiv geäußert, beim SV Herbern bleiben zu wollen.“

Zudem wird die Mannschaft mit sechs weiteren Spielerinnen aufgestockt. „Sechs B-Mädchen rücken hoch ins Team“, sagt Detlef Mack. „Ich denke, dass das dann gut passen wird. Wenn alle Mädchen bleiben, sind wir auch in der Breite gut aufgestellt.“

Dennoch ist der Trainer auch von Neuzugängen für die neue Saison alles andere als abgeneigt. „Natürlich, wenn wir die Möglichkeit bekommen, verstärken wir uns auch noch“, sagt Detlef Mack. „Aber ich denke, es ist hier in Herbern schwieriger als anderswo.“

Das erklärt der Trainer am Beispiel der zweiten Mannschaft, die er trainiert: den Damen des DJK Coesfeld. „In Coesfeld sind wir jetzt schon seit drei, vier Wochen wieder am trainieren“, sagt er. „Da ist es natürlich deutlich einfacher, neue Spielerinnen für sich zu überzeugen.“

Deswegen hofft Detlef Mack auch auf die kommenden Wochen. „Ich würde mir wünschen, dass wir vor den Sommerferien nochmal trainieren dürfen“, sagt der motivierte Trainer. „Aber es geht ja jetzt alles in die richtige Richtung – ich habe also wirklich Hoffnung, dass es bald für uns vielleicht wieder auf den Trainingsplatz geht.“

Und wenn es soweit ist, steht eins wohl fest: Die Damen des SV Herbern werden gut aufgestellt sein.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.