Michael Hellekamp trainierte mehrere Jahre lang den SV Lippramsdorf, ehe er im Sommer 2020 zu Landesligist Heiden wechselte. Dort trifft er bald auf den zugezogenen Halterner Robin Ploczicki. © Horst Lehr (Archiv)
Fußball: Landesliga

Hellekamp freut sich auf den Halterner Ploczicki: „Auf jeden Fall ein Kracher“

Robin Ploczicki, der seit einiger Zeit in Haltern lebt, schließt sich im Sommer Heiden an. Sein zukünftiger Trainer Michael Hellekamp ist begeistert. Der Kontakt entstand eher zufällig.

Der vor einiger Zeit von Hamm nach Haltern gezogene Robin Ploczicki (25) verlässt im Sommer Oberligist Westfalia Rhynern und wechselt zwei Ligen nach unten zum Ex-Lippramsdorfer Michael Hellekamp und Landesligist Viktoria Heiden. Der erste Kontakt entstand eher zufällig, erzählt der Trainer, der in dem Ex-Herberner eine große Verstärkung sieht – aber nicht nur in ihm.

Die Gespräche mit den Heidener Verantwortlichen, erzählte Robin Ploczicki zuletzt, seien sehr positiv gewesen. „Das kann ich nur bestätigen“, sagt Michael Hellekamp.

Der Kontakt zwischen seinem Verein und dem damals noch potenziellen Neuzugang entstand durch Asmir Sekic, Hellekamps Vorgänger auf der Trainerbank. Der hatte mit Ploczicki Kontakt und erfuhr so, dass der Mittelfeldspieler auf der Suche nach einem familiär geführten Verein war.

Robin Ploczicki wird Heiden „sportlich richtig weiterbringen“

Zwei, drei Clubs kamen ihm dabei sofort in den Sinn, einer davon war Viktoria Heiden. „Das, was er sich vorstellte, kann Heiden bieten“, sagt Michael Hellekamp. „Ein gutes Umfeld und eine charakterlich einwandfreie Mannschaft war ihm wichtig.“

Das bekomme er bei Heiden, so der Ex-Lippramsdorfer, dessen aktueller Verein seinem alten sehr ähnlich sei. Für die Viktoria sei Robin Ploczicki ein echter Glücksgriff, „er ist auf jeden Fall ein Kracher, anders kann ich das nicht formulieren“.

Robin Ploczicki (u.) wird in Zukunft für Viktoria Heiden spielen.
Robin Ploczicki (u.) wird in Zukunft für Viktoria Heiden spielen. © Tina Nitsche (Archiv) © Tina Nitsche (Archiv)

Schon der erste Eindruck vom 25-Jährigen sei sehr positiv gewesen. „Der passt einfach“, sei sein erster Gedanke gewesen, „das Zwischenmenschliche stimmte sofort“. Michael Hellekamp ist sich sicher, dass der Neuzugang sein Team „sportlich richtig weiterbringen wird“.

Vor allem im zentralen Mittelfeld, wo Ploczicki beheimatet ist, habe sein Team großen Handlungsbedarf gehabt. Heiden habe jemanden gesucht, der das Spiel lenken und ihm Struktur geben kann. So einen hat der Landesligist nun gefunden. „In jeglicher Hinsicht ist er echt ein guter Transfer für uns.“

Auch Niklas Möllmann schließt sich Viktoria Heiden an

Neben Ploczicki wird Hellekamp – Stand jetzt – noch vier weitere Neuzugänge im Sommer begrüßen können. Unter anderem kommt Niklas Möllmann aus der Oberliga Niederrhein. „Er ist ein Heidener Junge, der wird uns auch richtig weiterbringen.“

In diesem Jahr sei die Arbeit der Verantwortlichen belohnt worden, „vielleicht hatten wir auch das Quäntchen Glück diesmal“, sagt der Trainer über die Sommer-Transfers. Womöglich wird man die Heidener Neuzugänge in ein paar Monaten auch in Lippramsdorf begutachten können.

Schon im vergangen Jahr fand ein Testspiel zwischen dem LSV und Viktoria Heiden statt. Damals setzte sich Lippramsdorf gegen seinen Ex-Trainer deutlich mit 5:1 durch. Vielleicht bekommt Michael Hellekamp ja in diesem Sommer die Chance auf eine Revanche.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert
Lesen Sie jetzt