Axel Taudien und die Handballer des TV Werne haben lange überlegt, welche Entscheidung sie treffen wollen. © Helga Felgenträger
Handball-Bezirksliga

Handballer des TV Werne haben Entscheidung über Teilnahme an Aufstiegsrunde getroffen

Lange haben die Handballer des TV Werne mit sich gerungen, ob sie in der Aufstiegsrunde spielen wollen oder nicht. Nun haben sie eine Entscheidung gefällt. Dennoch bleiben viele Fragezeichen.

Dass die Handballsaison in ihrer gewohnten Art und Weise aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann, steht nun bereits seit einigen Wochen fest. Der Kreis Hellweg war bei dieser Entscheidung sogar Vorreiter und blies die reguläre Saison ab. Stattdessen konnten die Vereine nun entscheiden, ob sie an einer Aufstiegs- oder an einer Pokalrunde teilnehmen wollen.

Auch die Bezirksliga-Handballer des TV Werne sind dabei involviert. Eine Entscheidung zu treffen, ob man um den Aufstieg oder doch lieber zum Spaß in der Pokalrunde spielen will, fiel der Mannschaft alles andere als leicht. Dennoch haben sie sich für die Aufstiegsrunde entschieden.

„Letztendlich muss man ja sagen, dass wir uns vor der Saison zum Ziel gesetzt haben, mindestens unter die ersten fünf zu kommen und oben mitzuspielen“, erklärt Trainer Axel Taudien die Entscheidung. „Und wenn man das wirklich als Ziel hat, muss man schon die Aufstiegsrunde anpeilen.“

Außerdem sieht der TVW-Trainer noch einen zweiten Grund, warum ihm die Pokalrunde sinnlos erscheint. „Es ist eine super Sache, dass man uns so die Möglichkeit gibt, wieder in den Spielrhythmus zu kommen“, sagt er. „Aber in der jetzigen Situation halte ich das trotzdem für nicht so sinnvoll. Einfach, weil es aktuell ja auch nicht ganz ohne ist, zu spielen.“

Ob die Runde überhaupt stattfinden kann, daran hat Axel Taudien noch so seine Zweifel. „Im Moment geht ja einfach noch gar nichts. Wir können nicht in die Hallen und nicht trainieren“, sagt er. „Bis das wieder gehen wird, haben wir… Mitte April vielleicht? Und dann ist die Frage, ob dann wirklich noch irgendwas stattfinden kann.“

Zudem stellt Taudien auch hinter die Art der Durchführung noch einige Fragezeichen. „Das ist ja aktuell noch gar nicht geklärt, wie man es macht“, sagt der Trainer. „Wird es Tests geben? Wenn ja, woher kommen die? Wann und wie wird man getestet? Das sind alles Fragen, die man klären muss.“

Wenn die Aufstiegsrunde ausgetragen wird, kann Axel Taudien auch nicht auf sein komplettes Team zurückgreifen. „Wir hätten dann einen gut gefüllten Kader mit 12, 13 Spielern. Sonst hätten wir auch nicht die Aufstiegsrunde angepeilt“, sagt er. „Aber einige Spieler fehlen uns dann schon aus beruflichen oder Krankheitsgründen. So wird es in der aktuellen Situation aber wohl jedem Verein gehen, denke ich.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.