Furkan Cirak hat einen neuen Verein gefunden. © Johanna Wiening
Fußball: Landesliga

Furkan Cirak verlässt den Werner SC: „Mühlhausen ist erfolgsversprechend“

So richtig zufrieden war Furkan Cirak beim Werner SC nicht. Nun hat er mit dem SSV Mühlhausen einen neuen Verein gefunden. Geholfen hat dabei ein Freund, der weder in Mühlhausen, noch in Werne spielt.

Im Großen und Ganzen hatte der Werner SC im Bezug auf die Kaderplanung erfreuliche Neuigkeiten zu verkünden. Ein Großteil der Spieler bleibt dem Landesligisten erhalten. Einige Spieler verlassen den Verein aber dennoch – einer von ihnen ist Furkan Cirak.

Erst im Sommer 2019 war er vom Ligakonkurrenten TuS Wiescherhöfen zum Werner SC gewechselt. Menschlich habe er sich im Lindert auch immer wohl gefühlt, betont der Innenverteidiger. „Die Mannschaft war super, die Trainer waren toll. Also da gab es wirklich gar nichts auszusetzen“, sagt er.

Furkan Cirak hat beim Werner SC „zu wenig gespielt“

Dennoch hat er die Entscheidung getroffen, den Werner SC im Sommer zu verlassen. Die Gründe dafür sind offensichtlich. „Ich habe einfach für meine Ansprüche zu wenig gespielt“, sagt er. Seit dem Sommer 2019 stand er lediglich in fünf Ligaspielen auf dem Platz, musste meist auf der Bank Platz nehmen. Einmal half er in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga B aus.

Und durch die geringen Einsatzzeiten kam ein zweiter Grund dazu. „Für mich ist es auch nicht gerade nah. Von Bönen muss ich sogar über die Autobahn bis nach Werne fahren“, erklärt Furkan Cirak. „Und wenn man dann nicht so viel spielt, ist es natürlich schwierig.“

Mit bösem Blut wird er den Werner SC aber nicht verlassen. „Ich habe mich hier ja, obwohl ich wenig gespielt habe, wohl gefühlt“, sagt Cirak. „Das spricht dann ja schon für die Mannschaft und den Verein.“

Einen neuen Klub hat er auch bereits gefunden. In der kommenden Saison wird er in der Bezirksliga für den SSV Mühlhausen antreten. Vermittelt wurde er über einen Freund. „Der hat früher mal in Mühlhausen gespielt und kennt den Trainer noch. Da hat er mich ins Spiel gebracht“, verrät Cirak.

Schnell waren Verein und Spieler voneinander überzeugt, bestätigt der Verteidiger. „Wir hatten richtig gute Gespräche, die den Verein für mich interessant gemacht haben. Die suchen aktuell auch einen Verteidiger, das passte ganz gut“, sagt Furkan Cirak. „Außerdem ist es nah dran und ich bin von Bönen aus super schnell da.“

Angebote hatte der Verteidiger auch von anderen Vereinen. „Aber die haben mich alle nicht so überzeugt“, sagt er. „Mühlhausen klingt für mich erfolgsversprechend. Ich freue mich, wenn ich dort starten kann.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.