Eintracht Werne hat mit Oliver Samirdzic einen starken Neuzugang verpflichtet. © Weitzel
Fußball: Kreisliga A

Eintracht-Neuzugang Oliver Samirdzic sieht in der Mannschaft „das größte Potential der Kreisliga A“

Oliver Samirdzic ist einer von zwei Neuzugängen von Eintracht Werne. Schon ab sofort verstärkt er den Kreisligisten - und hat große Ambitionen.

Bis zuletzt spielte Oliver Samirdzic bei SVF Herringen. Seine Mannschaft spielt in der aktuellen Saison um den Aufstieg mit. Auch der 31-Jährige weiß: Die Möglichkeit, dass SVF Herringen aufsteigt, ist durchaus gegeben. Dennoch wird er sich mit sofortiger Wirkung einem neuen Verein anschließen.

Samirdzic schnürt ab jetzt die Fußballschuhe für Eintracht Werne. Und obwohl die Evenkämper aktuell im Mittelfeld der Liga stehen, ist er sich sicher: „Die Mannschaft ist die mit dem größten Potential in der Liga. Da bin ich mir absolut sicher.“

Und auch, wenn Oliver Samirdzic ganz genau weiß, dass er auch mit SVF Herringen in die Bezirksliga aufsteigen könnte, hält er den Wechsel für den genau richtigen Schritt. „Ich möchte mit Eintracht um den Aufstieg spielen. Das ist das große Ziel“, sagt er.

Und er glaubt: Auch in dieser Saison würde die Eintracht schon jetzt deutlich weiter oben stehen – wenn die Konditionen etwas andere wären. „Wenn man eine vernünftige Vorbereitung gehabt hätte und Eintracht mehr Spiele hätte als die ersten paar gegen die starken Mannschaften, wären sie ganz oben in der Tabelle. Da bin ich sicher“, so Samirdzic.

Und deswegen ist er, wenn es wieder los geht, umso motivierter. „Wir müssen Gas geben und alle wieder fit werden. Die Trainingsbeteiligung muss hoch sein. Und ich verspreche, ich werde da auf jeden Fall ganz vorne mit dabei sein. Ich habe richtig Bock“, sagt Oliver Samirdzic.

Von dieser Motivation konnte sich auch Eintracht-Trainer Mario Martinovic bereits überzeugen. Und diese Überzeugung kam von beiden Seiten. „Mario war auch ein entscheidender Grund für meinen Wechsel“, sagt der 31-Jährige. „Wir hatten ein Gespräch und das war so positiv. Er ist ein feiner Kerl und hat das Herz am rechten Fleck.“

Und auch die Mannschaft ist ihm nicht ganz unbekannt. „Ich habe mit den Jungs schon drei Mal trainiert“, berichtet er. „Aber viele von ihnen kenne ich auch schon lange. Das sind echte Kumpels. Da wird mir der Einstieg mit Sicherheit nicht schwer fallen.“

Zudem bringt er mit Tolga Ay einen Mannschaftskollegen aus Herringen mit in den Dahl. „Tolga ist sowas wie mein kleiner Bruder“, sagt Samirdzic. „Er kann bei Eintracht so viel lernen von so Jungs wie Damir Kurtovic, Emir Bajric oder Abdullah Sahin. Das wird mit Sicherheit für uns beide eine richtig gute Zeit bei Eintracht Werne.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.