Jürgen Grosse Budde (M.) hatte Dominik Reher (l.) für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen. © SV Herbern
Fußball

Dominik Reher hat den SV Herbern „coronafest“ gemacht

Für die Amateurvereine der Region war und ist die Corona-Pandemie eine große Herausforderung. Einer, der den SV Herbern „coronafest“ gemacht hat, ist Dominik Reher. Aber nicht nur das.

Schon seit vielen Jahren ist der Name Dominik Reher untrennbar mit dem SV Herbern verbunden. Der heutige Geschäftsführer des Vereins spielt bereits seit den Minikickern im Verein und durchlief sämtliche Mannschaften. Heute ist er bei den Alten Herren aktiv – aber nicht nur das.

Dominik Reher ist als Geschäftsführer ein wichtiger Gesprächspartner in fast allen Bereichen. Dafür wollten ihn sein Vereinskollege Jürgen Große-Budde nun belohnen. Er schlug ihn für den Ehrenamtspreis im Lockdown des Kreises Münster vor. Zwar bekommt den Preis ein anderer verliehen – dennoch wird deutlich, wie viel Dominik Reher für den SV Herbern ehrenamtlich macht.

Besonders in Coronazeiten hat er sich darum gekümmert, dass der Verein coronafest wurde. Dazu gehörten viele einzelne Aufgaben, mit denen der SV Herbern seit dem Lockdown im März 2020 neu zu tun hat.

So hat sich Dominik Reher beim SV Herbern um die Einführung von Videokonferenzen gekümmert, ebenso wie um die Konferenzen mit allen Trainern und Verantwortlichen des Vereins im Lockdown. Aber auch schon, als noch auf den Plätzen gespielt werden konnte, kümmerte sich Dominik Reher darum, dass der Verein ein Hygienekonzept hatte und auch die Nachverfolgung gewährleistet werden konnte.

In der Bewerbung, die Jürgen Große-Budde über Dominik Reher verfasste und an den Fußballkreis Münster schickte, schrieb er: „Alles in allem können wir festhalten, dass Dominik seine Aufgaben mit großer Hingabe und Akribie erledigt. Er ist immer ansprechbar – viele Aufgaben werden abgearbeitet, ohne das die breite Masse das mitbekommt.“

Dominik Reher ist also ein wichtiger Mann für den SV Herbern – und wird auch dementsprechend gewürdigt. Zwar bekommt er den Ehrenamtspreis nicht, dennoch will der Kreis Münster ihn auf einer Veranstaltung nach Corona für seine ehrenamtliche Arbeit beim SV Herbern zumindest in kleiner Form auszeichnen.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.