Thomas Overmann hat ein genaues Trainerprofil für die dritte Mannschaft im Kopf. © Timo Janisch
Fußball

Der Werner SC hat eine klare Vorstellung für die Trainerposition der Dritten

Schon vor einigen Monaten erklärte der Werner SC, dass er in der kommenden Saison eine dritte Mannschaft stellen will. Seitdem läuft die Trainersuche - mit ganz genauen Vorstellungen.

Schon zu dieser Saison wollte der WSC eigentlich eine dritte Herrenmannschaft stellen. Aus unterschiedlichen Gründen klappte das nicht. Zur nächsten Spielzeit steht die Gründung einer Dritten allerdings bereits fest – und die Trainersuche läuft auf Hochtouren.

Der Fußballvorsitzende des Werner SC, Thomas Overmann, hat genaue Vorstellungen, wer da ab dem Sommer an der Seitenlinie stehen soll. „Natürlich habe ich da auch schon eins, zwei Namen im Kopf“, gibt er zu. „Das ist für uns eine wichtige Personalie.“Und auch, wenn die Mannschaft erstmal in der Kreisliga C starten wird: „Da soll es definitiv um mehr gehen, als ein bisschen spaßig zu kicken“, erklärt Overmann. „Die sollen da definitiv noch was lernen und sollen taktisch weiterkommen. Dafür braucht man auch einen vernünftigen Trainer, der die Jungs weiterbringt.“

Das Hauptaugenmerk liegt außerdem besonders auf der Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft. „Ich stelle mir das schon so vor, dass die Trainer miteinander kommunizieren und arbeiten, damit die Jungs rangeführt werden an die Landesliga“, so Overmann. „Da kann man sich auch mal besprechen, welche taktischen Varianten geübt werden könnten.“

Gerade für die A-Jugendlichen sei die dritte Mannschaft wichtig. „Wir haben ja auch dieses Jahr einige, die zum Beispiel zur Ersten dazugestoßen sind“, so der Fußballvorsitzende. „Aber was bringt ihnen das Training, wenn sie nicht spielen können? In der Dritten sollen sie dann die Möglichkeit bekommen, die Spielpraxis zu sammeln.“

Die Anzahl der Jugendspieler, die im Sommer in den Seniorenbereich hochkommen, würde für den Werner SC schon alleine reichen, um eine dritte Mannschaft zu stellen. „Aber wir wollen die Jungs nicht unter Druck setzen“, sagte Thomas Overmann bereits kurz nach der Entscheidung für eine dritte Mannschaft. „Ich werde mich mit allen zusammensetzen und dann gucken wir, wer bleibt und wer nicht. Das werden wir alles intensiv und genau planen. Jetzt haben wir ja durch die Pause die Zeit dazu.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.