Daniel Durkalic ist der Top-Torjäger des Werner SC - doch es gab jemanden, der noch öfter getroffen hat. © Timo Janisch
Torjägerkanone

Der inoffizielle Top-Torjäger der heimischen Vereine spielt in der Kreisliga C

Es waren nur wenige Spiele, die die heimischen Fußballer in der mittlerweile annullierten Saison absolviert haben. Dennoch gab es Tore, Tore, Tore - und einen Top-Torjäger aus der Kreisliga C.

Es war keine lange Saison, die den heimischen Fußballern vergönnt war. Nur drei bis acht Spiele haben die Teams absolviert. Aber dennoch gab es natürlich auch in dieser Spielzeit Tore, Tore und noch mehr Tore. Ein Spieler erwies sich dabei als besonders treffsicher.

Von allen heimischen Fußballern war Dominik Berghaus vom SV Herbern III mit Abstand am treffsichersten. Acht Treffer gelangen dem C-Liga-Fußballer in acht Partien – macht ein Tor pro Spiel. Damit trug er maßgeblich dazu bei, dass der neu gegründete SV Herbern III zum Zeitpunkt der Annullierung an der Tabellenspitze der Liga wiederfand.

Julian Trapp, Luis Krampe und Daniel Durkalic waren besonders treffsicher

Aber nicht nur Dominik Berghaus zeigte sich in den wenigen Spielen treffsicher. Bei den beiden Landesliga-Mannschaften SV Herbern und Werner SC waren es die Spieler, von denen man die Treffsicherheit schon aus den vergangenen Jahren kennt.

Julian Trapp konnte in dieser Saison schon öfter jubeln.
Julian Trapp konnte in dieser Saison schon öfter jubeln. © Johanna Wiening © Johanna Wiening

So war für den Werner SC Daniel Durkalic mit vier Treffern besonders erfolgreich, beim SV Herbern waren es Julian Trapp und Luis Krampe, die ebenfalls vier Mal treffen konnten. Dass keine Mannschaft einen herausragenden Torjäger stellen konnte, liegt nicht an fehlender Qualität, sondern an der Ausrichtung der Teams. Beide zeichnen sich besonders dadurch aus, dass die Torgefahr auf mehreren Schultern lastet.

Eintracht Werne und der SV Stockum haben beide in dieser Saison noch nicht viele Tore erzielen können und sich eher durch eine stabile Defensive ausgezeichnet. Dementsprechend sehen auch die Quoten der Top-Torjäger aus: Sanel Mehovic traf für den SV Stockum drei Mal das Tor, Tunahan Sari erzielte zwei Tore für die Eintracht.

Und auch die beiden zweiten Mannschaften von SVH und WSC können keinen einzelnen Torjäger herausstellen. Tom-Louis Brinkmann erzielte drei Treffer für den SV Herbern II.

Beim Werner SC II zeigt sich die breite Torgefahr ebenfalls in der Torjägerliste. Mit Christof Zilligen, Janis Leenders und Michael Aschoff gibt es gleich drei Spieler, die drei Tore für den ambitionierten B-Ligisten beigesteuert haben.

Insgesamt gibt es also nur einen einzigen herausragenden Torjäger – und der spielt in der Kreisliga C. Doch wie man am Erfolg der heimischen Mannschaften sieht, braucht es nicht unbedingt einen einzelnen Torjäger, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening
Lesen Sie jetzt