Volleyball: Oberliga

Corona zwingt die Volleyballerinnen des TV Werne zur Pause

Das Topspiel der Damen-Oberliga zwischen dem TV Werne und dem VV Schwerte ist am Samstag coronabedingt ausgefallen. Nicht das einzige Spiel, das erstmal nicht stattfinden wird.
Die Volleyballerinnen hatten spielfrei. © Jura Weitzel

Das Topspiel der Damen-Oberliga zwischen dem TV Werne und dem VV Schwerte ist am Samstag coronabedingt ausgefallen. Da der Kreis Unna die 7-Tages-Inzidenzzahl von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner überschritten hat, wurde ein Kontaktsportverbot erteilt, was auch die Volleyballerinnn des TV Werne betrifft.

Zu den zentralen neuen Regelungen gehört auch, dass in Kontaktsportarten sämtliche Veranstaltungen sowie der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb untersagt werden. Das gilt bis Samstag, den 25. Oktober und betrifft vier Spiele des Oberligisten TVW.

„Das ist für uns natürlich extrem bitter, da wir einen tollen Saisonstart erwischt haben und uns dieser gute Rhythmus jetzt genommen wird“, erklärt Trainer Bronek Bakiewicz, der die Entscheidung des Kreises aber auch versteht. „Wir haben ja auch eine Verantwortung gegenüber der Gesundheit unserer Spielerinnen. Philipp und ich werden uns jetzt einen Plan machen, wie wir die zwei Wochen überbrücken werden.“

Die Spiele in den kommenden Wochen fallen somit definitiv aus. „Im Kreis Unna dürfen wir in den zwei Wochen nicht trainieren. Das bringt unsere komplette Trainingsplanung durcheinander, die wir mehrere Wochen im Voraus aufstellen. Teams aus anderen Kreisen dürfen teilweise noch trainieren, weswegen wir aufgrund unseres Trainingsrückstands dann auch Spiele über den 25. Oktober hinaus verschieben werden“, erklärt Bakiewicz.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.