Fußball: 3. Liga

1. FC Kaiserslautern und Marvin Pourié stehen vor einer Herkulesaufgabe

Am Wochenende wollen Marvin Pourié und der 1. FC Kaiserslautern den Positiv-Trend nach dem Trainerwechsel fortsetzen. Doch das wird nicht einfach: Es erwartet sie eine schwierige Aufgabe.
Marvin Pourié will auch am Wochenende wieder treffen. © dpa

Nach wie vor hängt der 1. FC Kaiserslautern tief im Abstiegskampf der 3. Liga. Auf Platz 15 hat die Mannschaft zwar vier Punkte Vorsprung vor dem Roten Strich – aber auch mehr Spiele absolviert als die meisten anderen Teams. Aber dennoch geht es langsam in die richtige Richtung.

Nachdem Marco Antwerpen die Mannschaft Anfang des Monats von Jeff Saibene übernommen hatte, merkte man einen deutlichen Aufschwung im Team um den Werner Fußballprofi Marvin Pourié. In den beiden bisherigen Spielen gab es einen Sieg, ein Unentschieden – und keine Niederlage. Ein klarer und deutlich positiver Trend.

Das nun fortzusetzen, wird am Wochenende allerdings schwierig. Der 1. FC Kaiserslautern ist beim FC Ingolstadt zu Gast. Der Verein steht aktuell auf Platz zwei in der Tabelle und ist mitten im Aufstiegsrennen zu finden. Für den FCK, der tief unten drin hängt, eine Herkulesaufgabe.

In der Hinrunde hatte sich der FCK im Spiel gar nicht so schlecht geschlagen – am Ende ging die Partie 1:1 aus. Auch durch ein Tor von Marvin Pourié. Das wird wohl auch am Samstag wieder gebraucht werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.