Zwei Attacken: 20-Jähriger bedrohte Polizisten mit Messer, 51-Jährige schlug Polizeibeamtin

Polizei Vreden

Mit aggressiven Vredenern hatte es die Polizei am Samstag zu tun: Ein Unfallverursacher drohte den Polizisten mit einem Messer, in einem anderen Fall verletzte eine 51-Jährige eine Polizistin.

Vreden

, 10.02.2020, 12:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Attacken: 20-Jähriger bedrohte Polizisten mit Messer, 51-Jährige schlug Polizeibeamtin

Symbolfoto: Mit einem Messer wurden Polizeibeamte von einem 20-Jährigen in Vreden bedroht. © picture-alliance/ dpa

Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray und körperlicher Gewalt ließ sich am Samstag in Vreden der aggressive Verursacher eines Unfalls bremsen. Wie die Polizei mitteilte, spielte sich das Geschehen gegen 14.20 Uhr auf der Straße Am Bülten ab.

Polizisten mit Messer bedroht

Ein 20 Jahre alter Vredener hatte zuvor mit einem Auto die Alstätter Straße in Richtung Ringstraße befahren, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Begrenzungsstein geprallt. Der 20-Jährige entfernte sich zu Fuß; Einsatzkräfte der Polizei konnten ihn stellen. Daraufhin bedrohte der Vredener die Beamten mit einem Messer – auch als diese ihn schließlich fixiert hatten, blieb er aggressiv.

Jetzt lesen

Die Beamten brachten den Mann zur Polizeiwache nach Ahaus ins Gewahrsam. Dort entnahm ein Arzt Blutproben, da der Beschuldigte unter dem Einfluss von Drogen stand. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der der 20-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Der von ihm gefahrene Pkw stellte sich als gestohlen heraus. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher.

51-Jährige verletzte Partygast und Polizistin

In einem anderen Fall trug eine Polizeibeamtin sogar Verletzungen davon. Erst randalierte eine 51-Jährige bei einer Feier in Vreden, danach griff sie beim Transport zur Wache eine Polizeibeamtin an: Die Vredenerin hatte am Samstag gegen 17.30 Uhr zunächst für einen Einsatz der Polizei in Vreden gesorgt: Dort war ein Streit mit einem 36-jährigen Vredener derart eskaliert, dass dieser leichte Verletzungen davontrug. Drei Streifenwagen waren zum Einsatz geeilt.

Polizeibeamtin musste Dienst abbrechen

Die beschuldigte 51-Jährige zeigte sich gegenüber den Beamten uneinsichtig: Sie stritt die Vorwürfe ab und zeigte sich renitent. Um weitere Straftaten zu verhindern, brachten die Polizisten die alkoholisierte Frau zur Wache in Ahaus. Die 51-Jährige griff dabei eine Polizeibeamtin an, schlug sie und verletzte sie derart, dass die Beamtin ihren Dienst abbrechen musste.

Den Beamten gelang es schließlich, den Widerstand der Frau zu brechen. Sie kam ins Gewahrsam. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt