Ausgiebig wurde beim Public Viewing auf der EM-Sommerbühne gejubelt. © Victoria Garwer
Fußball-EM

Video und Fotos: So jubeln und feiern die Vredener beim Public Viewing

Die deutsche Nationalmannschaft hat am Samstagabend gegen Portugal gewonnen. Die Vredener hatten beim Public Viewing in der Innenstadt viele Gründe zum Jubeln.

Fast wie in den guten alten Zeiten fühlte es sich am Samstagabend auf der EM-Sommerbühne in der Vredener Innenstadt an. 500 Menschen waren zum Public Viewing gekommen und konnten den Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal bejubeln. Viele von ihnen hatten sich in weiße Deutschland-Trikots geworfen, dazu Hawaiiketten in Schwarz-Rot-Gold, Tröten und geschminkte Deutschlandfahnen.

Bierkrüge, Currywurst und Pommes wurden direkt zum Tisch geliefert, in der Halbzeitpause gab es Partymusik von DJ Rolf Elsing. Auf der Straße kickten einige Kinder, zwei junge Mädchen kreischten immer begeistert auf, wenn Christiano Ronaldo auf der riesigen Leinwand zu sehen war. Sie waren auch die einzigen, die beim 1:0 für Portugal klatschten. Danach jubelten nur noch die Deutschland-Fans.

Zwei Eigentore sorgen für Schadenfreude

Die Grundstimmung war bereits nach dem ersten Treffer der deutschen Nationalmannschaft klar, auch wenn das Tor nicht gewertet wurde. Sprechchöre, Gesang, Jubel, Zwischenapplaus. „Das war ein Eigentor“, rief ein Fan begeistert, als die Zeitlupe gezeigt wurde.

Ein Portugiese hatte ins eigene Tor geschossen. „Sogar zwei Eigentore“, erwiderte der Sitznachbar und hob grinsend den Bierkrug. Eine Wiedergutmachung für das deutsche Eigentor im letzten Spiel. Mit jedem Tor wurde die Stimmung besser. Die Fußballfans tanzten auf den Bierbänken, fielen sich in die Arme, klatschten sich ab.

„Wahnsinn, einfach Wahnsinn“, brüllte ein Vredener. Zu mehr kommt er nicht, wieder ist ein Tor gefallen. Auch das zweite Tor der Portugiesen kann der Partylaune dann nichts mehr anhaben. Schweigend wird es zur Kenntnis genommen.

Fußball-Party im Open-Air-Biergarten

Mit dem Abpfiff um kurz vor 20 Uhr ging die Party dann richtig los. „Das war ein super Spiel“, sagte Rolf Elsing vom Veranstalter-Team über das Mikro. „Aber bitte bleibt an den Tischen, da kann man auch gut feiern.“ Er wies noch einmal auf die Corona-Regeln hin, dann konnte das Feiern beginnen.

Fotostrecke

Torjubel beim Public Viewing in Vreden

Das Konzept der Sommerbühne und die Tischplatzierung entspricht der aktuellen Corona-Schutzverordnung, das Ordnungsamt hat die Genehmigung erteilt. Polizisten beobachteten das Ganze vom Rand aus. Mehrere Security-Mitarbeiter liefen zwischen den Tischen her und wiesen die Gäste darauf hin, dass sie ihre Maske tragen müssen, sobald sie den eigenen Tisch verlassen.

An diesem Abend feierten die Vredener zum ersten Mal seit Monaten wieder ausgelassen. Sie feierten den Sieg der deutschen Nationalmannschaft, aber wohl auch einfach diesen unbeschwerten Abend im Open-Air-Biergarten.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.