Über 200 Senioren aus dem Kreis besuchten Vreden

23.07.2008, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden "Was Vreden alles zu bieten hat. Dort hat sich in den letzten Jahren ja einiges getan", kommentierten die Senioren des Kreises Borken neulich die Städtefahrt Vreden, die Hermann Elsing, der ehemalige Vorsitzende der Vredener Senioren-Union mit einigen Mitgliedern organisiert hatte. 207 Senioren aus dem gesamten Kreis Borken und rund 30 Vredener hieß Hubert Lechtenberg, der Vorsitzende der Vredener Senioren-Union am Vormittag am Busbahnhof willkommen.

Anschließend standen Führungen durch das Hamaland- und Bauernhausmuseum, das Scherenschnittmuseum und die Georgskirche auf dem Programm. Auch Bürgermeister Hermann Pennekamp stattete den Senioren einen Besuch ab. Nach einem Mittagstisch im Hotel-Restaurant "Zum Kloppendiek" in Zwillbrock erläuterte Bürgermeister Hermann Pennekamp den Teilnehmern alles Wissenswerte über die Stadt Vreden.

Es folgte eine Kurzandacht in der Barockkirche und die Besichtigung der Biologischen Station Zwillbrock, des Hauses Früchting in Ellewick, des Heimathauses Noldes in Ammeloe und des St. Antoniusheims in Köckelwick. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten standen auf dem Programm. Auch Informationen über die kulturelle und wirtschaftliche Lage der Grenzstadt hörten die Mitglieder der Kreis-Senioren-Union mit Interesse. Nach einer Kaffeetafel verabschiedeten sich die Gäste aus Vreden und bedankten sich für die interessante Tages-Führung durch die Stadt Vreden. rol

Lesen Sie jetzt