Die Tests der Kinder im Kindergarten St. Bruno sind allesamt negativ ausgefallen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Coronavirus

Testergebnisse von Kindern der Kita St. Bruno in Lünten liegen jetzt vor

Eine Gruppe des Lüntener Kindergartens St. Bruno wurde am Freitag auf das Coronavirus getestet, weil bei einem Elternpaar eine Infektion vorlag. Die Ergebnisse der Kinder sind jetzt da.

Die Tests waren nur eine Vorsorgemaßnahme und die Sorge hat sich nicht begründet. Der Kreis Borken teilt am Montag auf Nachfrage der Redaktion mit, dass alle Corona-Tests der Kinder aus dem Kindergarten St. Bruno in Lünten negativ ausgefallen sind.

„Die Kinder dürfen wieder in die Kita“, sagt Kreispressesprecher Karlheinz Gördes. Eine der vier Gruppen musste vorsorglich zu Hause bleiben, weil die Eltern eines Kindes positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Noch am Freitag wurde deswegen die betroffene Gruppe getestet. Unter Quarantäne gestellt wurden die Kinder jedoch nicht, schließlich gab es lediglich einen Verdacht.

Gruppen waren untereinander nicht vermischt

Doch der reichte für die Anordnung, dass die Kinder der Ü3-Gruppe am Freitag erst einmal nicht in den Kindergarten kommen durften. Für die anderen Gruppen gab es keine Einschränkungen. Der Kreis begründete das damit, dass in dem Kindergarten die Gruppen so aufgeteilt waren, dass es außerhalb dieser keine Kontaktpersonen gab.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.