Städtische Baugrundstücke gibt es in Vreden zurzeit nicht. © Markus Gehring
Baugenehmigungen

Statistik zeigt: Zahl der Mehrfamilienhäuser in Vreden steigt

Die Stadt Vreden hat die Statistik der Baugenehmigungen 2020 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass im vergangenen Jahr doppelt so viele Mehrfamilienhäuser genehmigt wurden wie in den Vorjahren.

Dass in Vreden immer mehr Mehrfamilienhäuser gebaut werden, ist nicht nur ein Gefühl, sondern wird jetzt auch durch Zahlen belegt. Die Verwaltung hat die Statistik der Baugenehmigungen 2020 vorgelegt.

Daraus geht hervor, dass im vergangenen Jahr zehn Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 63 Wohneinheiten genehmigt wurden. Im Vergleich zu 2019 und 2018 hat sich die Zahl damit quasi verdoppelt. In den Vorjahren wurden nämlich jeweils nur fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 38 beziehungsweise 33 Wohneinheiten genehmigt.

Dafür ist seit Herbst 2019 aber nicht immer die Stadt verantwortlich. Nach einem Beschluss des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses ist die Genehmigung für Häuser mit mehr als zwei Wohneinheiten seitdem nämlich Aufgabe des Kreises.

Momentan keine städtischen Baugrundstücke

Im Jahr 2020 wurden zudem in Vreden 42 Ein- oder Zweifamilienhäuser gebaut. Das ist in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Ein großer Anstieg ist im Bereich der Um- und Anbauten zu erkennen.

Nach Angaben der Stadt sind im Außenbereich vier Ersatzwohnhäuser mit zwei Wohneinheiten genehmigt worden. Vier landwirtschaftliche Gebäude wurden zu Wohnhäusern umgebaut und in zehn weiteren Fällen wurden Einfamilienhäuser zu Zweifamilienhäusern umgebaut.

Die Stadt sieht den Grund dafür im Generationswechsel. Denn städtische Baugrundstücke gibt es in Vreden momentan nicht. Das Neubaugebiet Pirolstraße soll jedoch in diesem Jahr erschlossen und vermarktet werden.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt