In der Gescher-Dyk-Schule wurden im Januar die ersten der 40 Luftreinigungsgeräte aufgestellt. Mittlerweile sind alle Grundschulklassen in Stadtlohn damit ausgerüstet worden. © Stefan Grothues
Corona-Pandemie

Spender will Vredener Schule Lüftungsgerät schenken – Stadt lehnt ab

Ein anonymer Spender hat einen Luftreiniger bestellt und wollte ihn der Norbertschule schenken. Doch die Stadt als Schulträger hat die Spende nicht angenommen.

Ein anonymer Spender hat bei der Vredener Firma Kemper einen Luftreiniger bestellt. Er sollte nach seinem Wunsch in der Norbertschule aufgestellt werden. Doch die Stadt Vreden hat die Spende abgelehnt.

Bernd Kemper, Erster Beigeordneter, erklärt die Hintergründe: „Wir haben darüber diskutiert und halten diese Geräte grundsätzlich nicht für erforderlich. Das war keine finanzielle Entscheidung und deswegen ändert sich an dieser Haltung auch nichts, nur weil wir ein Gerät kostenlos bekommen können.“

Stadt zweifelt Wirkung von Lüftungsgeräten an

Die Lüfter waren schon häufiger in verschiedenen Ausschüssen und im Rat Thema. Nach Angaben der Verwaltung haben die Vredener Schulen keinen Wunsch nach solchen Geräten geäußert. Bernd Kemper verweist zudem auf Studien, die zeigen, dass die Luftreiniger nicht immer den gewünschten Erfolg bringen.

Tatsächlich haben zum Beispiel Forscher der Technischen Hochschule Mittelhessen herausgefunden, dass Stoßlüften wirksamer ist als Luftfiltergeräte. Durch drei Minuten Lüften wird demnach die Konzentration an Aerosolen um 99,8 Prozent gesenkt. Mit vier mobilen Lüftern wurde nach 30 Minuten eine um 90 Prozent verringerte Konzentration gemessen.

Unter anderem auf Basis solcher Untersuchungen haben die politischen Gremien deswegen die Entscheidung getroffen, dass in den Vredener Klassenräumen keine Luftreiniger aufgestellt werden. „Wenn wir jetzt an der Norbertschule doch einen installieren, könnte das zu Diskussionen führen“, sagt Bernd Kemper.

Klassenräume stattdessen mit CO2-Messgeräten ausgestattet

Deswegen habe die Stadt nach Rücksprache mit dem Schulleiter entschieden, die Spende nicht anzunehmen. Nach Angaben von Bernd Kemper hat es bereits mehrere solcher Angebote gegeben. Die Stadt hat immer abgelehnt.

Stattdessen setzt die Verwaltung auf CO2-Messgeräte in den Klassenräumen. „Die bestellten Geräte wurden mittlerweile geliefert und sind an allen Schulen im Einsatz“, sagt Bernd Kemper. Der kleine Sensor schlägt Alarm, wenn im Klassenraum eine zu hohe CO2-Konzentration herrscht. Dann ist es Zeit zu lüften. Denn abgesehen davon, dass die Konzentration leidet, ist in so einem Fall auch die Konzentration an Aerosolen sehr hoch.

Die Vredener Firma Kemper, die die Luftreiniger herstellt, hat das vom anonymen Spender bezahlte Gerät übrigens trotzdem ausgeliefert – an eine Nachbarkommune. Es steht nun in der St.-Anna-Realschule in Stadtlohn.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt