Polizei

Spendenbetrüger bedrängen Passanten

Die Polizei warnt vor Betrügern: Am Mittwochnachmittag wurden Passanten in Alstätte und Vreden von drei Männern aggressiv zu einer Spende gedrängt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Am Freitag wurde die Hilfsbereitschaft einer Seniorin in Schwerte von einem Betrüger ausgenutzt. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Das Geld sollte angeblich für taubstumme Menschen bestimmt sein. Zu einer Spende haben drei Männer am Mittwochnachmittag in Alstätte und Vreden Passanten teilweise aggressiv aufgefordert, informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand traten die Rumänen im Alter zwischen 25 und 20 Jahren vor Edeka-Märkten in Erscheinung. Sie hatten bei einer Polizeikontrolle kurze Zeit später Listen mit handschriftlichen Einträgen dabei, mutmaßlich von Spendern ausgefüllt. Als sie in Vreden von einem Zeugen angesprochen wurde, flüchteten sie mit einem dunkelblauen Audi mit Herner Kennzeichen.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei geht derzeit von betrügerischen Betteln der Männer aus und bittet „Spender“ und Zeugen, sich mit der Kripo Ahaus unter Tel. (02561) 92 60 in Verbindung zu setzen. Bereits Ende Januar fielen angebliche Spendensammler mit einer ähnlichen Masche in Bocholt auf. Auch dort fuhren die Männer in einem Audi mit Kennzeichen aus Herne davon.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.