SPD wählt Norbert Wesseler mit 96 Prozent zum Bürgermeisterkandidaten

Kommunalwahl

Die Vredener SPD wird bei der Kommunalwahl im September mit Norbert Wesseler als Bürgermeisterkandidat antreten. Der gebürtige Vredener wurde mit 96 Prozent der Stimmen gewählt.

Vreden

, 09.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Norbert Wesseler wurde von der SPD mit 96 Prozent zum Bürgermeisterkandiaten gewählt.

Norbert Wesseler wurde von der SPD mit 96 Prozent zum Bürgermeisterkandiaten gewählt. © Victoria Garwer

Die SPD Vreden hat Norbert Wesseler mit 96 Prozent der Stimmen zu ihrem Bürgermeisterkandidaten gewählt. Die Wahl war ursprünglich schon für Ende März geplant, musste jedoch Corona-bedingt verschoben werden.

Jetzt lesen

Teils mit Masken und natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand folgten die Mitglieder – und das war eine Premiere – im großen Sitzungssaal des Rathauses den Ausführungen des gebürtigen Vredeners und Düsseldorfer Polizeipräsidenten Norbert Wesseler. Unter dem Applaus der Versammlung bedankte sich Norbert Wesseler nach der Wahl für den eindeutigen Vertrauensbeweis.

SPD Vreden setzt auf die Themen Wohnen, Bildung und Medizin

Neben der Wahl des Bürgermeisterkandidaten bestimmten die versammelten Mitglieder auch die Kandidaten für die Wahlkreise sowie die Reserveliste für die Kommunalwahl am 13. September.

Jetzt lesen

Die Reserveliste wird vom Fraktionsvorsitzenden Reinhard Laurich und der stellvertretenden Bürgermeisterin Christiane Albers angeführt und ist mit acht Frauen und zehn Männern besetzt. Zehn Kandidaten treten dabei zum ersten Mal für die Vredener SPD an.

Die Themen Wohnen, Bildung sowie die medizinische Versorgung in Vreden bilden neben den Folgen von Corona für die Vredener Wirtschaft Schwerpunkte im einstimmig verabschiedeten Kommunalwahlprogramm der Vredener SPD.

Lesen Sie jetzt