Siegertaube vier Stunden unterwegs

11.07.2008, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Die Reisevereinigung (RV) Hamaland startete jüngst ihren elften Preisflug in Würzburg. Um 6.30 Uhr machten sich die 1048 Tauben auf den 338 Kilometer langen Heimweg. Die Spitzenpreise sicherten sich diesmal die Züchter aus Vreden. Den ersten Konkurs konnte die SG Gebrüder Göring-Rosing für sich verzeichnen. Ihre Taube landete nach vier Flugstunden auf dem heimischen Schlag. Die zweite Taube landete bei Gregor Mekes und die dritte bei Hans Bengfort. Ihnen folgte ein Quartett Alstätter Tauben: 4. und 6. SG Hörst-Hornemann-Hackfort, 5. SG Wissing-Wolbeck und 7. Reinhard Uhling. Weiter ging es mit 8. Heinrich Breuer, 9. SG Wielens-Seggewiss und 10. nochmals Hans Bengfort.

Folgende Züchter der Einsatzstelle Vreden konnten sich auf der ersten Seite der Preisliste platzieren: Fritz Krandick, Hermann Wissing, Heinz Wassing, Klemens Iking, Stefan Breuer, Hermann Gottsky, Norbert Ostendarp, Helmut Pennekamp, SG Tenkotte & Sohn, Hermann Kramer, SG Iking-Volmer, Heinrich Behrendt und Theo Fonnemann.

Die RV Meisterschaft wird nach diesem Flug von einem Alstätter Trio angeführt. An der Spitze steht die SG Hörst-Hornemann-Hackfort gefolgt von der SG Heidemann-Hilbring-Termathe und Heinrich Kuhlmann. In der RV Weibchenmeisterschaft führt ebenfalls die SG Hörst-Hornemann-Hackfort, bei der Männchenmeisterschaft führt die SG Heidemann-Hilbring-Termathe. Als besonders erfreuliches Ereignis kann man die Führung von Nachwuchszüchter Maik Hassels in der Jährigenmeisterschaft bezeichnen.

Die RV Hamaland setzt am Samstag zum vorletzten Flug ab Rothenburg ob der Tauber an.

Lesen Sie jetzt