Private Sauna und XXL-Whirlpool: Sebastian Esposito vermietet Spa in Vreden

dzWellness-Bereich

Einen privaten Bereich mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool kann man sich in Vreden mieten. Sebastian Esposito hatte die Geschäftsidee, weil er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Vreden

, 15.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Autotüren schlagen knallend zu, eine Gruppe Jugendlicher unterhält sich lautstark, eine Frau hetzt zum Bus, der kurz darauf den dröhnenden Motor startet. Am Busbahnhof in Vreden herrscht Hektik. Ein paar Meter weiter hinter einer unscheinbaren Tür jedoch gibt es Entspannung pur, ganz privat.

Jetzt lesen

Hier läuft leise Entspannungsmusik, aus einer Sauna und einem Dampfbad kommen duftende Dampfwolken, ein Whirlpool blubbert vor sich hin. Sebastian Esposito hat sich mit dem „Time Out Spa“ einen Traum erfüllt. Und den kann sich jeder mieten.

Die dezente Beleuchtung und die Liegen laden zum Entspannen ein.

Die dezente Beleuchtung und die Liegen laden zum Entspannen ein. © Victoria Garwer

Sebastian Esposito hat seit vielen Jahren einen Saunastammtisch, mit dem er einmal im Monat sauniert. Doch er hatte ein grundlegendes Problem: „Die öffentlichen Saunen sind heillos überfüllt. Da sitzt man eng aufgereiht auf schmalen Bänken und schwitzt, das ist einfach nicht schön.“ Seine Frau Judith Esposito ergänzt: „Man weiß ja nie, auf wen man da trifft, und fühlt sich schon manchmal angeguckt.“

Bauarbeiten für den privaten Spa laufen seit eineinhalb Jahren

Vor zwei Jahren hat das Ehepaar das Gebäude direkt am Vredener Busbahnof gemietet. Ein Fitnesstudio im vorderen Bereich und zwei Apartments haben sie dort eröffnet. Und seit eineinhalb Jahren laufen die Planungen und Bauarbeiten für den privaten Spabereich.

„Das hier war früher eine Garage, dort war das Garagentor“, sagt Sebastian Esposito und zeigt auf drei bodentiefe Fenster. Dahinter ist der Außenbereich zu sehen, mit einer dick gepolsterten Gartenbank und Grünpflanzen. In der ehemaligen Garage steht jetzt das Herzstück des Spa-Bereichs: ein XXL-Whirlpool.

Der XXL-Whirlpool ist das Herzstück des Spa-Bereichs.

Der XXL-Whirlpool ist das Herzstück des Spa-Bereichs. © Sebastian Esposito

Zweieinhalb mal drei Meter ist er groß und bietet damit locker Platz für bis zu acht Personen. „Es sollte was Gescheites sein, was Außergewöhnliches. Alles andere wäre halbherzig“, sagt Sebastian Esposito nicht ganz ohne Stolz.

Jetzt lesen

Denn er wollte sich mit seinem Angebot abheben. „Schließlich haben viele inzwischen eine eigene Sauna zu Hause. Da mussten wir hier schon etwas mehr bieten“, sagt der Vredener. 175 Quadratmeter groß ist der gesamte Bereich nach dem umfangreichen Umbau. Darin befinden sich eine Finnische Sauna, ein Dampfbad mit Sole-Funktion, eine Duschanlage mit Regendusche und Farblichttherapie und ein Ruhebereich.

Drinnen und draußen können die Besucher nach einem Saunagang ganz privat entspannen.

Drinnen und draußen können die Besucher nach einem Saunagang ganz privat entspannen. © Victoria Garwer

Sebastian Esposito hat mit hochwertigen Materialien gearbeitet. Auf dem Boden liegt Naturstein, überall findet sich Echtholz. Keine Steckdose, kein Kabel ist zu sehen. Alles ist hübsch verkleidet. Dabei geht es um die Liebe zum Detail, aber auch um Sicherheit.

Sicherheitsmaßnahmen und Schutz vor Vandalismus

Schließlich sind die Nutzer in dem Bereich unbeaufsichtigt. „Es gibt keine Steckdosen, damit nicht jemand ein Gerät anschließt und es zum Beispiel zu einem Kurzschluss oder sogar zu einem Brand kommen kann“, erklärt Sebastian Esposito.

Jetzt lesen

Die Sauna und das Dampfbad sind so eingestellt, dass sie sich automatisch abschalten, sobald es Probleme gibt. Komplizierte Einstellmöglichkeiten gibt es nicht, einen Aufguss machen ungeübte Mieter auch nicht selbst. „Wir bereiten vorher alles vor, heizen die Sauna auf und geben den Duft dazu, den sich die Kunden vorher aussuchen können. Beim ersten Mal gibt es außerdem eine Einweisung“, erklärt der Besitzer des privaten Spas.

Die Dekoration mit Liebe zum Detail

Die Dekoration mit Liebe zum Detail © Victoria Garwer

Beim Thema Vandalismus setzt Sebastian Esposito auf Vertrauen. Vom Hauptmieter macht er zudem eine Kopie des Personalausweises – um sicher zu gehen. Mieter müssen 18 Jahre alt sein und wenn dem Betreiber eine Gruppe nicht geheuer ist, „dann mache ich von meinem Hausrecht Gebrauch und lasse sie nicht rein“.

Aus Sicherheitsgründen darf niemand den Bereich ganz alleine mieten. Zwischen zwei und acht Personen ist alles möglich. Seit knapp einer Woche ist das „Time Out Spa“ am Busbahnhof geöffnet.

Die Regendusche mit Farblichttherapie

Die Regendusche mit Farblichttherapie © Victoria Garwer

Informationen zum „Time Out Spa“

  • Die Preise von Montag bis Donnerstag: 120 Euro für zweieinhalb Stunden, 160 Euro für vier Stunden, jede weitere Stunde 30 Euro.
  • Die Preise von Freitag bis Sonntag: 140 Euro für zweieinhalb Stunden, 180 Euro für vier Stunden, jede weitere Stunde 35 Euro.
  • Geöffnet ist das „Time Out Spa“, Am Alten Friedhof 2, sonntags bis donnerstags von 9 bis 22.30 Uhr und freitags und samstags von 9 bis 24 Uhr.
  • Buchungen sind möglich per Mail an sebastian.esposito@web.de oder telefonisch unter Tel. 0173 4570 830.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt