Polizei kommt Serieneinbrecherin nach Einbruch in Ammeloe auf die Spur

Die Polizei macht eine 43-jährige Frau aus Borken für eine ganze Reihe von Einbrüchen im ganzen Kreis verantwortlich. Auf ihre Spur kamen die Beamten nach einem Einbruch in Ammeloe.
Zu einem Einsatz auf der Ruhrtalstraße wurde die Polizei wieder gerufen. © Michael Nickel (A)

Die Polizei hat eine Serieneinbrecherin überführt, die auch für Einbrüche in Vreden und Südlohn verantwortlich gemacht wird. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, soll die 43-jährige Borkenerin insgesamt neun Einbrüche und Diebstähle begangen haben.

Seit Juli im Fokus der Ermittler

Demnach sei die Frau bereits im vergangenen Juli in den Fokus der Ermittler geraten. Damals wurde sie in Ammeloe bei einem Einbruch auf frischer Tat angetroffen. Der Verdacht auf weitere Taten war schließlich so konkret, dass ein Richter einen Durchsuchungsbeschluss erließ. Am vergangenen Freitag durchsuchten Ermittler das Wohnhaus der 43-Jährigen. Es war voll mit Diebesgut aus mindestens neun Straftaten.

„Gartenstühle, Tablet-PCs, eiserne Fußmatten und andere Gegenstände des täglichen Lebens hatte die Diebin mitgehen lassen“, schreibt die Polizei. Sie fuhr auch zweimal einen Tatort mit ihrem Pkw an, wenn das Diebesgut in einer Fahrt nicht zu transportieren war. Auch die Polizei musste mehrfach fahren: Eine Fahrt mit einem Kastenwagen reichte nicht, um die gesamte Beute sicherzustellen. Die Ermittlungen zu möglichen weiteren Taten und der Motivlage dauern an. Die Borkenerin wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen, da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen.

Die Tatorte liegen in der Stadt Borken, der Stadt Gescher, der Gemeinde Südlohn und in der Stadt Vreden. Auch in Hamminkeln war die Borkenerin aktiv

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt