Plastische Chirurgie seit 20 Jahren im St. Marien-Hospital

14.07.2008, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Dr. Arnulf Lehmköster baute die Abteilung mit auf.</p>

<p>Dr. Arnulf Lehmköster baute die Abteilung mit auf.</p>

Vreden Am 1. Juli vor 20 Jahren begann mit der Anstellung von Dr. med. Arnulf Lehmköster der Aufbau des Schwerpunktes für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie im Vredener Krankenhaus. Gemeinsam brachten seinerzeit die Verantwortlichen des 1854 gegründeten Krankenhauses die Spezialisierung zur Behandlung des Bewegungsapparats voran. 1988 war die Plastische Chirurgie und ist bis heute die einzige derartige Fachabteilung im westlichen Münsterland. Sie verfügt über ein großes Einzugsgebiet vom Ruhrgebiet über die Niederlande und Niedersachsen bis nach Münster.

Von den Anfängen bis heute stiegen die OP-Zahlen kontinuierlich. Rund 2 000 Operationen, davon ein Drittel ambulant, werden heute jährlich durchgeführt. Ästhetische-, Wiederherstellende-, Hand- und Verbrennungschirurgie bilden die vier Schwerpunkte der Abteilung. Fing Dr. Lehmköster als "Plastischer Einzelkämpfer an", besteht sein Team heute aus drei Fachärzten sowie zwei Assistenzärzten. Um Notfällen plastisch-chirurgisch schnell zu helfen, wurde vor zwölf Jahren ein Notfalldienst eingerichtet, der Tag und Nacht einsatzbereit ist.

Aufgrund des stetig wachsenden Operationsspektrums erlangte Lehmköster die Weiterbildungsermächtigung, somit lassen sich junge Ärzte in Vreden gerne weiterbilden. Mikrochirurgie, das Operieren unter dem Mikroskop, sowie die Hand- und Vorfußchirurgie umfassen einen großen Teil der Arbeit. Durch konsiliarische Tätigkeiten steht die Vredener Plastische Chirurgie allen Abteilungen des Klinikverbundes sowie der Fachklinik für Multiple Sklerose in Isselburg-Anholt zur Verfügung.

Seit zehn Jahren engagiert sich Dr. Lehmköster in seiner freien Zeit auch für die Hilfsorganisation Interplast und leitete insgesamt 18 Einsätze in Entwicklungsländern. Zum runden Geburtstag der Abteilung bedankte sich Werner Lentfort, kaufmännischer Direktor, für die erfolgreiche Arbeit der Plastischen Chirurgie. MPB

Lesen Sie jetzt