Öl auf der Berkel sorgt für insgesamt vier Einsätze der Feuerwehr

Eine großflächige Verunreinigung der Berkel mit Öl hat die Vredener Feuerwehr bekämpft. Nach dem ersten Einsatz mussten die Einsatzkräfte noch drei weitere Male ausrücken.
Die Einsatzkräfte setzten mehrere Ölsperren auf der Berkel. © Feuerwehr Vreden

Vier Einsätze mit dem Stichwort „Öl auf Gewässer“ hatte die Feuerwehr in der vergangenen Woche. Bereits am Donnerstag um 14.13 Uhr kam die erste Alarmierung, wie die Feuerwehr jetzt mitteilte. Passanten hatten auf der Wasseroberfläche der Berkel in Höhe der Ausbachstraße einen Ölfilm entdeckt und die Feuerwehr informiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Ordnungsamts der Stadt Vreden bereits vor Ort. Um den Ursprung und die bisherige Ausbreitung zu kontrollieren, erkundete ein Fahrzeug flussabwärts und ein weiteres flussaufwärts. Es zeigte sich, dass es bereits zu einer großräumigen Ausbreitung gekommen war.

Ölsperren auf der Berkel rissen mehrmals

Der Ursprung konnte letztlich an einem Kanaleinlauf im Bereich der Überführung B70 gefunden werden. Die Einsatzkräfte setzten in Abstimmung mit den zuständigen Behörden insgesamt vier Ölsperren im Verlauf der Berkel. Am Kanaleinlauf wurde zusätzlich ein aufschwimmendes Bindemittel aufgebracht, um die weitere Ausbreitung der Betriebsmittel einzudämmen. Darüber hinaus beauftragte das Tiefbauamt der Stadt Vreden eine Fachfirma, um den betroffenen Kanal zu reinigen.

In den folgenden Tagen kam es zu drei weiteren Einsätzen für die Feuerwehr. Die Ölsperre in Höhe der Berkelbrücke war gerissen und konnte aufgrund der hohen Fließgeschwindigkeit an dieser Stelle nicht neu gesetzt werden. Die Einsatzkräfte errichteten deswegen im Bereich der Fußgängerbrücke am Friedhof eine neue Sperre. Auch an der Brücke Höhe B70 war die Sperre gerissen und musste instand gesetzt werden. Mehrmals tauschte die Feuerwehr zudem das Bindemittel am Kanaleinlauf aus.