Kochtopf-Brand mit Folgen

Mauerstraße

Mit Verdacht auf Rauchvergiftung musste einer der Bewohner eines Hauses an der Mauerstraße in Vreden am Freitagmittag ins Krankenhaus. Ein Kochtopf war in Brand geraten und hatte für eine starke Qualmentwicklung gesorgt.

VREDEN

15.04.2016, 14:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor Ort eingetroffen, befanden sich bereits zwei Bewohner vor dem Gebäude, die sich in Sicherheit gebracht hatten. Sie wurden in die nahe gelegene Arztpraxis gebracht. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch eine dritte Person im Gebäude vermisst. Das Feuer wurde sofort mit einem „C-Rohr“ durch Einsatzkräfte unter Atemschutz gelöscht. Parallel dazu durchsuchten weitere Einsatzkräfte die Wohnung im ersten Obergeschoss und im Dachgeschoss. Die vermisste Person und ein Hund konnten sicher ins Freie gebracht werden. Ein Betroffener stand unter Schock und konnte nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden. Die zweite Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend wurden das Gebäude belüftet.

Bereits tags zuvor war eine Gruppe des Löschzugs Vreden-Stadt  zu einem LKW auf der Landstraße 608 gerufen wordne. Glück im Unglück: Die überhitzten Bremsen brannten schon nicht mehr. Bremsanlage und Reifen wurden heruntergekühlt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt