Bauausschuss

Keine Tiefgarage an der Bahnhofstraße, mehr Häuser in der „Seerose“

Mit der Parksituation an zwei verschiedenen Stellen in Vreden befasst sich der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss am Montag, 13. September. Außerdem geht es um den Ölbach und die „Seerose“.
Das Wochenendhausgebiet Seerose in Ellewick soll nach Wunsch des Eigentümers erweitert werden. © Markus Gehring

Der Bauausschuss hat am Montag, 13. September, ab 18 Uhr im Rathaus eine umfangreiche Tagesordnung. Unter anderem geht es um ein Projekt an der Bahnhofstraße. Die Verwaltung empfiehlt eine Ablösung der notwendigen Stellplätze bei dem geplanten Geschäftshaus an der Bahnhofstraße 2.

Dort sind auf drei Etagen Büroräume und zwei Wohnungen im Dachgeschoss geplant. Nach Gesprächen mit dem Investor ist eine Tiefgarage als Lösung vom Tisch. Wegen des Grundwasserstandes und Baugrundes wäre die Realisierung technisch sehr aufwendig und nicht wirtschaftlich. Derzeit geht man von einem Stellplatzbedarf für 21 Pkw aus. Platz gibt es für fünf Plätze. Der Rest müsste abgelöst werden.

Eine unzumutbare Parksituation wird von der Verwaltung nicht befürchtet. Es stünden ausreichend Plätze in der näheren Umgebung zur Verfügung. Alternativ wäre auch ein Mehrfamilienhaus denkbar. Als Frequenzbringer für die Innenstadt bewertet die Verwaltung aber das Geschäftshaus höher.

Parkzeit am Gymnasium begrenzen

Ebenfalls um Parkplätze geht es an der Zwillbrocker Straße. Gegenüber dem Gymnasium will die Stadt für fünf Stellplätze eine Parkdauer von zwei Stunden festsetzen. Die Parkplätze seien für angrenzende Geschäfte unabdingbar und würden derzeit vorwiegend durch Langzeitparker belegt.

Des Weiteren werden Fachleute der Bezirksregierung, des Kreises und der Salzgewinnungsgewerkschaft GW werden den Ausschussmitgliedern über das weitere Verfahren zur Sicherstellung eines dauerhaften Wasserabflusses im Ölbach Rede und Antwort stehen. Der Ölbach war in den Dürresommern trocken gefallen, die Verantwortlichen suchen nach einer Lösung.

Auch die Planungen für das Gebiet „Seerose“ sind Thema. Ein Investor will in dem Wochenendhausgebiet weitere Wochenend- und Ferienhäuser erreichten. Die Verwaltung empfiehlt, die Planungen zu starten.

Insgesamt stehen elf Punkt auf der Tagesordnung. Es geht unter anderem noch um geplante Mehrfamilienhäuser in der Händel- und der Ölbachstraße, um die ökologische Durchgängigkeit der Berkel, um die Beseitigung einer Linde in Doemern und von Erlen am Stadtgraben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.