Messerattacke

Jugendlicher Dieb zieht in Vreden ein Messer und flüchtet

Mit einem Messer ist ein Jugendlicher auf einen Kioskbesitzer losgegangen. Zuvor hatte er den Mann in Ammeloe bestohlen und war danach auf einem nicht zugelassenen Kleinkraftrad geflohen.
Ein Düsseldorfer verletzte seinen Mitbewohner tödlich mit einem Messer. © dpa (Symbolbild)

Mit einem Messer in Richtung eines Ladenbesitzers gestoßen hat ein 15-Jähriger am Mittwochnachmittag in Vreden. Zuvor hatte der Dieb sich aus den Auslagen eines Kiosks in Ammeloe bedient.

Statt zu zahlen, hatte er dort aus einer Kasse Bargeld entnommen und war mit einem Kleinkraftrad geflohen. Zu der gefährlichen Situation mit der Stichwaffe kam es, nachdem der Kioskbesitzer den Flüchtigen von Ammeloe bis Vreden verfolgt und dort „gestellt“ hatte und ansprechen wollte.

Geschädigter weicht zurück

Das Messer verfehlte sein Ziel, da der Geschädigte zurückwich, so die Polizei. Der Dieb setzte seine Flucht fort. Die Fahndung nach dem Täter führte zum Erfolg: Polizeibeamte trafen ihn in Vreden an. Wie sich zudem herausstellte, war der Roller nicht versichert und der Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis.

Ob das Messer als verbotener Gegenstand einzustufen sei und ob das Führen dieses Gegenstandes einen waffenrechtlichen Verstoß darstelle, werde derzeit geprüft, schreibt die Polizei. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sei der 15-Jährige in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben worden. Nun folgt ein Strafverfahren.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.