Liegt die Corona-Inzidenz 7 Tage lang unter 50, können Kommunen über Lockerungen nachdenken. © picture alliance/dpa
Corona-Inzidenz

Inzidenzwert nähert sich der 50 – bereitet der Kreis Borken Lockerungen vor?

Münster hat das geschafft, was sich derzeit viele Kommunen wünschen: eine Inzidenz von unter 50. Laut Verordnung kann somit über Lockerungen nachgedacht werden. Wie ist die Lage im Kreis Borken?

Lange galt sie als magische Grenze: 50. Sobald die 7-Tage-Inzidenz über 50 gestiegen ist, folgten vielerorts härtere Schutzmaßnahmen. Jetzt ist das Ziel, möglichst schnell wieder unter die 50er-Marke zu kommen. Eine Kommune in Nordrhein-Westfalen ist schon so weit: Münster hat aktuell einen Inzidenzwert von 38,4 (Stand: 26.01.).

In der Corona-Schutzverordnung des Landes steht in Paragraf 16 im dritten Absatz: „Kreise und kreisfreie Städte, in denen die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums Gesundheit an sieben aufeinanderfolgenden Tagen und mit einer sinkenden Tendenz unter dem Wert von 50 liegt, können im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales abstimmen, inwieweit Reduzierungen der in dieser Verordnung festgelegten Schutzmaßnahmen erfolgen können.“

Lockerungen im Kreis Borken stehen noch nicht zur Diskussion

Die Inzidenz-Zahl, also die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen auf 100.000 Einwohner, ist im Kreis Borken zwar unter der 100er-Grenze, aber noch nicht im 50er-Bereich. Am vergangenen Dienstag (19.01.), also vor 7 Tagen, lag die Inzidenz im Kreis Borken bei 80. Am Freitag (22.01.) war eine Inzidenz von 67,1 erreicht. Aktuell (Stand: 26.01.) gibt der Kreis Borken den Tiefstwert der Woche mit 58,7 an.

Der Inzidenzwert nähert sich der 50er-Grenze. Überlegungen zu möglichen Lockerungen im Kreis Borken stehen zurzeit noch nicht im Raum, so Pressesprecherin Ellen Bulten auf Anfrage der Redaktion. „Die Zahlen müssen sich erst einmal so fortsetzen“, sagt sie.

Sollte es soweit kommen und die 7-Tage-Inzidenz im Kreis längerfristig auf einem Niveau von unter 50 bleiben, dann könne über konkrete Lockerungen nachgedacht werden. „Wenn es so weit kommt, dann werden wir intern und mit den Bürgermeistern der Kommunen abstimmen, was gelockert werden könnte. Natürlich freuen wir uns, wenn es so kommt.“

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.