Gurit in Vreden wechselt Besitzer

27.07.2008, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Die rund 30 Mitarbeiter zählende Gurit GmbH an der Heisenbergstraße in Vreden ist von der Schweizer Muttergesellschaft verkauft worden: 100 Prozent der Anteile hält nun die CPS (creative plastic solutions) GmbH aus dem österreichischen Rohrdorf.

Damit hat sich die eidgenössische Gurit Holding von ihrem Geschäftsfeld der gesinterten Wintersport-Materialien getrennt. Die Schweizer gelten als weltweit führender Hersteller von Hochleistungs-Kunststoffen. Einsatz finden diese in der Windenergie, im Fahrzeug- und Flugzeubau - unter anderem bei Airbus - und im Schiffsbau.

Durch den Verkauf der Vredener Gurit GmbH löst sich das Unternehmen von seinem Wintersport-Geschäft. Der Käufer, die CPS GmbH, übernehme darüber hinaus noch weitere Spezialanlagen zur Laufflächenproduktion aus der Schweiz. Das Umsatzvolumen dieser Aktivitäten wird auf 10 Millionen Schweizer Franken beziffert.

Mit der CPS wird die Gurit GmbH durch ein Unternehmen übernommen, bei dem das Geschäft mit Materialien für den Wintersport eine zentrale Rolle spielt. Entsprechend wird in Veröffentlichungen Rudolf Hadorn zitiert, der CEO der Gurit Holding AG: "Mit der klaren strategischen Ausrichtung auf Wintersport-Materialien bietet CPS den idealen unternehmerischen Hintergrund für die rund 30 bisherigen Kolleginnen und Kollegen in Vreden, die langjährigen Kundenbeziehungen und die bekannten gesinterten P-Tex Ski- und Snowboard-Beläge."

CPS selbst bekennt sich ausdrücklich zum münsterländischen Standort. So heißt es auf der Firmenhomepage: "Selbstverständlich bleibt das Werk Vreden mit gewohnter hochwertiger Qualität und in bekannter Art und Weise bestehen. Sie können auch weiterhin auf das kompetente Team Vreden bauen." to

Lesen Sie jetzt