Grenzland-Oldies bringen zur Maisernte alte Maschinen wieder an die Arbeit

Alte Landmaschinen

40 bis 50 alte Landmaschinen rollen am Wochenende nach Ellewick. Die Grenzland-Oldies veranstalten wieder ihr Oldtimer-Häckseln. Nicht nur die Maschinen stammen aus früherer Zeit.

Vreden

, 04.09.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grenzland-Oldies bringen zur Maisernte alte Maschinen wieder an die Arbeit

Die Grenzland Oldies mit ihren Oldtimer-Treckern beim Treffen im vergangenen Jahr. 40 bis 50 der alten Maschinen werden zum Oldtimer-Häckseln in Ellewick erwartet. © Victoria Thünte

Porsche, Deutz, John Deere, Lanz Bulldog, Claas – die Palette alter Traktoren und Maishäcksler, die am kommenden Wochenende nach Ellewick kommt, ist breit. 40 bis 50 Traktoren erwarten die Grenzland-Oldies zu ihrem Oldtimer-Maishäckseln.

„Wir haben die ganze Bandbreite alter Landmaschinen hier“, freut sich Friedhelm Wentink von den Grenzland-Oldies, einem Oldtimer-Club aus Vreden. Neben Traktoren stehen dann auch die ersten selbstfahrenden Maishäcksler auf dem Acker in Ellewick. Parallel dazu werden ihre modernen Pendants ausgestellt.

Im Fokus der Veranstaltung soll aber natürlich die Maisernte wie in den 1960er- oder 1970er-Jahren stehen. Dazu werden die Oldtimer, entweder mit Anbaugeräten oder als Selbstfahrer, den Mais häckseln.

Vier Hektar alte Maispflanzen

Vier Hektar Mais hat ihnen Johannes Röring dafür extra gesät – und zwar eine besondere alte Kultur. „So wie früher eben“, sagt Friedhelm Wentink. Denn die Maispflanzen wurden früher weiter auseinander gesätz. Und sie wuchsen auch nicht so hoch wie heute.

„Mit den modernen Maispflanzen kämen die alten Maschinen gar nicht klar“, erklärt Friedhelm Wentink. Im vergangenen Jahr musste die Häcksel-Aktion noch abgesagt werden. Wegen der großen Trockenheit damals war der Mais schon längst geerntet, als die Oldtimer-Freunde ihr Treffen veranstalteten.

Von 10 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Am 7. und 8. September sind die Grenzland-Oldies jeweils ab 10 Uhr im Einsatz. An beiden Tagen wollen sie bis abends dort unterwegs sein. Einen genauen Zeitplan gibt es nicht. „Bis zum Einbruch der Dunkelheit“, sagt Friedhelm Wentink.

Dazu gibt es ein kleines Rahmenprogramm und natürlich Getränke und Essen. Eintritt nehmen die Grenzland-Oldies für die zweitägige Veranstaltung auf dem Hof Röring, Ellewick 68, nicht. Eingeladen ist jeder.

Lesen Sie jetzt