Geldautomat in Vreden gesprengt: Explosion hinterlässt massive Schäden

dzGeldautomat

Die Folgen der nächtlichen Tat in der Vredener Innenstadt sind deutlich zu sehen. Die Sprengung des Geldautomaten hat massive Schäden am Gebäude der Volksbank und in der Umgebung verursacht.

Vreden

, 16.06.2020, 13:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dienstagmorgen, 7.57 Uhr. Rot-weißes Absperrband flattert im Wind, die Neustraße und der Platz vor der Volksbank in der Vredener Innenstadt sind weiträumig abgesperrt. Zwei Polizeibeamte unterhalten sich mit Anwohnern und Passanten, die trotz des leichten Regens immer wieder anhalten und schauen. Die Polizisten notieren sich einige Aussagen, während sie auf die Spurensicherung warten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Geldautomat in Vreden gesprengt

In der Nacht zu Dienstag (16. Juni) wurde an der Volksbank in der Vredener Innenstadt ein Geldautomat gesprengt.
16.06.2020
/
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer
Der Geldautomat wurde gesprengt, die Splitter der Glasscheibe lagen am Dienstagmorgen noch auf der gesamten Fahrbahn verteilt.© Victoria Garwer

In der Nacht waren hier Kriminelle am Werk. Sie haben den Geldautomaten der Volksbank gesprengt. Die Spuren der Tat sind nicht zu übersehen. Auf dem regennassen Kopfsteinpflaster liegen überall Glassplitter. Sie wurden bei der Explosion meterweit geschleudert – sogar bis zum Friseursalon auf der anderen Straßenseite.

Parkende Autos von der Wucht der Explosion beschädigt

Die Scherben stammen von der großen Automatiktür der Volksbank-Filiale. Diese Tür hängt nun komplett schief in ihrem Rahmen. Es ist deutlich zu sehen, wie die Wucht der Explosion die Scheiben nach außen gedrückt hat. Umliegende Fenster sind ebenfalls beschädigt – auch die von zwei in der Nähe geparkten Autos.

Die Flügel eines Fensters hängen völlig zerstört in den Angeln. Der Regen prasselt auf die Reste eines Heizkörpers und der Gardinen. In den Wänden sind Risse zu sehen, Dämmmaterial hängt heraus. Ein Werbeblatt für eine Immobilie schaukelt im Wind hin und her. In dem kleinen Raum stand offenbar der Geldautomat, der das Ziel des Raubes war.

Video zeigt die Täter kurz nach der Sprengung des Automaten

Das Ganze hat sich in der Nacht zu Dienstag gegen 2.40 Uhr abgespielt. Anwohner haben einen lauten Knall gehört. Vor der Volksbank-Filiale mitten in der Innenstadt waren zwei vermummte Gestalten am Werk. Davon gibt es sogar ein Video, das am Dienstagmorgen in den sozialen Medien herumgeschickt wurde.

Video
Automat gesprengt: Täter sammeln Beute ein

Darauf zu sehen ist, wie Qualm und Rauch in der Luft hängen. Ein Täter macht sich im Nebenraum des Foyers zu schaffen. Offenbar sammelt er nach der Sprengung das Geld ein. Er flüchtet mit einer dunklen Tasche und stopft im Rennen noch Beute hinein. Der zweite Täter läuft währenddessen vor der Filiale auf und ab. Beide sind mit Sturmhauben maskiert.

„Die Täter erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe“, teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit. Sachschaden entstand nach Angaben der Polizei in Höhe von 100.000 Euro.

Fahndung mit Polizeihubschrauber blieb erfolglos

In den Häusereingängen stehen an diesem verregneten Morgen zahlreiche Anwohner. Sie unterhalten sich mit den Nachbarn und es gibt nur ein Gesprächsthema. „Habt ihr den Knall gehört?“, fragt einer. „Nein, aber von dem Hubschrauber bin ich wach geworden.“

Jetzt lesen

So ging es zahlreichen Bewohnern der Vredener Innenstadt. Denn noch in der Nacht suchte die Polizei mit einem Hubschrauber nach den flüchtigen Tätern. Der kreiste dafür lange über der Innenstadt, aber auch über dem Krankenhaus und der restlichen Kernstadt von Vreden.

Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Zunächst gingen die Beamten davon aus, dass die Täter mit einem Roller geflohen sind. Später hieß es, dass diese Annahme noch nicht bestätigt werden könne. Die Fahndung blieb erfolglos. Doch anhand des Videos, das auch der Polizei vorliegt, und Zeugenaussagen hat die Pressestelle eine Täterbeschreibung veröffentlicht.

Täter eins: männlich, untersetzte Figur, dunkles Kapuzenshirt, Sturmhaube und schwarze Schuhe mit weißen Sohlen im Hackenbereich.

Täter zwei: männlich, schlanke Figur, dunkle Hose, dunkles Kapuzenshirt, Sturmhaube, schwarze Schuhe mit weißer Sohle.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (02861) 9000 entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt