Erste Musicalklasse an der Sekundarschule probt für die große Aufführung

dzCoco Superstar

Während die Klassenkameraden im Musikunterricht sind oder in der Bläserklasse, proben 36 Siebtklässler der Sekundarschule auf der Bühne im Forum ein Musical. Es ist die erste Musicalklasse.

Vreden

, 05.06.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem ohrenbetäubenden Kreischen beginnt das Stück. Und mit viel Gekreische geht es weiter. Außer beim Singen natürlich, da treffen die Schüler der Musicalklasse der Sekundarschule jeden Ton. 36 Siebtklässler proben für die Aufführung des Stücks „Coco Superstar“.

Es ist das erste Schuljahr, in dem es eine Musicalklasse an der noch jungen Sekundarschule gibt. Schulleiterin Gisela Huning hatte schon früh die Idee, doch die Umsetzung hat einige Zeit gedauert. Seit zwei Jahren nun ist Bernhild Dillhage als Lehrerin an der Schule. „Ich habe Erfahrung als Chorleiterin und bin schon mit dem Gedanken, eine Chorklasse zu gründen, hierher gekommen“, erzählt sie.

Die erste Musicalklasse wird gut angenommen

Seit Anfang des Schuljahres nun können die Siebtklässler wählen zwischen dem normalen Musikunterricht, der Bläserklasse und der Musicalklasse. „Ich spiele Klarinette, aber ich wollte einfach mal was Neues ausprobieren. Und ich mag Theater sehr gerne“, erklärt Alina, warum sie sich für die Musicalklasse entschieden hat.

Erste Musicalklasse an der Sekundarschule probt für die große Aufführung

36 Schüler haben sich in diesem Jahr für die Musicalklasse entschieden. Sie proben für ihren großen Auftritt Ende Juni. © Victoria Thünte

Gemeinsam mit Olivia hat sie den meisten Text in dem Musical „Coco Superstar“. Die beiden Mädchen spielen Schülerinnen, die total aufgeregt sind, weil ihre Lieblingssängerin Coco für ein Konzert an ihre Schule kommt. Und es gibt sogar einen Backstage-Pass. Den wollen alle Schüler haben. Die Aufregung ist groß.

Zensuren sollen Entscheidung bringen

Direktorin Liv und Lehrerin Kati aber wollen möglichst schnell mit dem Unterricht weiter machen. Deswegen beschließen sie, dass derjenige mit den besten Zensuren den Backstage-Pass bekommt und damit Ende. Doch die Schüler sind mit dieser Lösung überhaupt nicht einverstanden. „Wer darf über mich entscheiden? Sagt mein Zeugnis, wer ich bin und was ich kann?“, singen sie als Gruppe.

Erste Musicalklasse an der Sekundarschule probt für die große Aufführung

Die Schüler verstehen nicht, warum anhand ihrer Noten entschieden werden soll, wer den Backstage-Pass bekommt. © Victoria Thünte

Bei den schauspielerischen Fragen wird Bernhild Dillhage von Hubert Wessels unterstützt. Der ehemalige Lehrer ist für dieses Projekt nochmal zeitweise an die Schule zurückgekehrt. „Wir haben eine Art Casting gemacht, um erst einmal herauszufinden, wer für welche Rolle geeignet ist. Das ist eigentlich das schwerste für die Schüler: sich in ihren Rollen wiederzufinden“, erklärt Hubert Wessels.

Aufführungen stehen Ende Juni an

Bei den Proben gibt er immer wieder Tipps: „Bewegt euch, wenn ihr sprecht! Bleibt nicht steif!“ Auch Bernhild Dillhage gibt bei den Gesangseinlagen Anweisungen:

„Ihr müsst höher singen. Haltet die Bauchspannung und hört hin.“ Einmal pro Woche proben die Siebtklässler in zwei Gruppen. Einige Schüler der neunten Klasse übernehmen die Technik und die Aufgabe der Souffleusen. Weil nie alle gleichzeitig proben können, hapert es noch in den Abläufen. Aber die Schüler haben ja noch einige Wochen Zeit bis zur Aufführung.

Das Stück „Coco Superstar“ wird am Samstag, 29. Juni, um 15 und um 18 Uhr im Forum der Sekundarschule, Schulstraße, aufgeführt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Lesen Sie jetzt