Die Deutsche Bank schließt die SB-Filiale in der Vredener Innenstadt. © Victoria Garwer
Banken

Deutsche Bank schließt nach Filiale nun auch die SB-Station in Vreden

Über 50 Jahre Deutsche-Bank-Geschichte am Standort Vreden enden vorerst am 11. April. Auch die SB-Filiale wird aufgegeben – wegen nachlassender Akzeptanz, wie das Unternehmen mitteilt.

Seit 1968 war die Deutsche Bank am Standort Vreden vertreten, am 11. April 2021 wird dieses Kapitel beendet – zumindest vorerst: Wie das Unternehmen auf Nachfrage mitteilt, wird dann auch die SB-Filiale an der Wassermühlenstraße geschlossen. Darauf weist ein Aushang hin – und: „Wir haben die Kunden bereits informiert“, berichtet ein Sprecher der Deutschen Bank.

Erst im Jahr 2017 war die Filiale offiziell geschlossen worden, Filialleiter Diethard Triesch hatte daraufhin die Filiale am Standort Stadtlohn übernommen. Die Bank habe mit dieser Maßnahme den „regionalen Markt optimieren“ wollen, hieß es seinerzeit. Einzelne Filialen sollten zu „größeren, leistungsstärkeren Standorten“ zusammengelegt werden.

Durch den Umbau sollte die „richtige Balance aus Betreuung vor Ort und modernen Zugangswegen für die Kunden“ erreicht werden. Zudem sollte das digitale Angebot ausgebaut werden. Vreden gehörte zu den 51 Filialen der Deutschen Bank in Nordrhein-Westfalen, die seinerzeit aufgegeben wurden.

Ergebnis „veränderten Kundenverhaltens“

Wie damals erfolge der nächste Schritt nun ebenso auch aufgrund eines „veränderten Kundenverhaltens“, erklärt der Sprecher der Bank: „Die Kunden nutzen verstärkt Online-Dienste, die Selbstbedienungs-Stationen verlieren an Bedeutung. Auch in Vreden hat die Akzeptanz der SB-Filiale abgenommen.“

Der Kunde gehe einfach auch seltener in die Filiale. Dies sei keine regionsspezifische Entwicklung. Schon im Zuge der Filialschließung vor vier Jahren war überlegt worden, ob man in Vreden weiter eine SB-Filiale betreiben soll.

Der Sprecher betont, dass die Kunden auch künftig an fünf Stationen in Vreden gebührenfrei Bargeld abholen könnten – in vier Super- und Drogeriemärkten (Edeka, Lidl, Netto, DM) und in einer Tankstelle (Westfalen). „Wer eine fachkundige Beratung wünscht, dem steht selbstverständlich das vertraute Team in der Filiale in Stadtlohn zur Verfügung“, so der Sprecher.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.