Computer stand in Flammen

09.10.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Überrascht durch ein Feuer in seinem Büro wurde der Inhaber eines Gewerbebetriebes am "Master Esch" am Montag um 19.16 Uhr. Der Inhaber hatte das Büro kurzzeitig verlassen, als er zurückkehrte, waren das Büro und eine angrenzende Halle so stark verqualmt, dass er die Feuerwehr zur Hilfe rief. Der Löschzug Vreden-Stadt rückte mit 32 Wehrleuten unter der Leitung von Löschzugführer Andreas Becking an, konnte das Feuer auf den Ursprungsort begrenzen und somit weiteren Schaden rechtzeitig verhindern.

Im undurchsichtigen Qualm mussten zwei Feuerwehrleute mit geschultertem Atemschutzgerät einen brennenden Computer und dessen Verkabelung finden, auf die das Feuer bereits übergegriffen hatte. Der Brandherd selbst wurde dann mit einem Wasserlöscher bekämpft, um einen zusätzlichen Wassserschaden so gering wie möglich zu halten. Anschließend brachte die Feuerwehr die beschädigten Elektroteile ins Freie und mit einem Hochleistungsventilator wurden dann die verrauchten Gebäudeteile belüftet.

Lesen Sie jetzt