Bürgerbus in Vreden fährt wieder – zum Schutz der Fahrer sogar kostenlos

dzNahverkehr

Der Bürgerbus in Vreden nimmt am Donnerstag, 16. Juli, seinen Betrieb wieder auf. Die Corona-Pandemie hat hier einen positiven Effekt für die Fahrgäste: Die Fahrten sind erst einmal kostenlos.

Vreden

, 16.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach vier Monaten Zwangspause nimmt der Bürgerbus Vreden am Donnerstag, 16. Juli seinen Betrieb wieder auf. Am 16. März waren die Fahrten wegen der Corona-Pandemie eingestellt worden.

Zum Schutz der Fahrer, die alle älter als 70 sind und damit zur Risikogruppe gehören, hat der Verein in Abstimmung mit der Stadt einige Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Hinter dem Fahrersitz wurde als Abgrenzung zu den Fahrgästen eine Plexiglasscheibe installiert. Der Beifahrersitz darf nicht genutzt werden.

Fahrten zum Schutz der Fahrer kostenlos

Damit die Fahrgäste keinen Kontakt zum Fahrer haben müssen, arbeiten Stadt und Verein zusammen. „Um mögliche Ansteckungen bei der Fahrkarten- oder Wechselgeldausgabe zu vermeiden, hat die Stadt den Beschluss gefasst, dass bis zum 30. September die Fahrgastbeförderung gratis ist“, sagt der Vereinsvorsitzende Egbert Terhürne.

Für die Fahrgäste des Bürgerbusses gilt eine Maskenpflicht. „Da müssen wir auch streng sein. Ohne Diskussion gilt: Wer keine Maske trägt, bleibt stehen“, macht der ehrenamtliche Fahrer Heinz Wilmes deutlich.

Der Fahrplan mit allen Routen und Zeiten bleibt unverändert.

Lesen Sie jetzt